Demensch. Texte und Zeichnungen.

Für einen menschenfreundlichen Umgang mit Demenz.

Klie, Thomas (Hrsg.); Gaymann, Peter (Hrsg.)

1. Auflage, 2015
XIII, 128 Seiten, Hardcover
Mit 28 farbigen Cartoons
ISBN: 978-3-86216-224-6
lieferbar

Verfügbarkeit: Auf Lager

24,99 €
inkl. 7% MwSt.

Schlagworte: Demenz Alzheimer Alter Humor Cartoons

Demensch Base

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Artikelbeschreibung

Demenz und Humor: passt das? Ein viel zu ernstes Thema! Oder lebt ein menschenfreundlicher Umgang mit Menschen mit Demenz vom Humor? In der Demenz liegt vor allem eine kulturelle Herausforderung, davon sind der Sozialexperte und Gerontologe Prof. Dr. Thomas Klie und der Künstler und Cartoonist Peter Gaymann überzeugt. Sie haben zahlreiche Prominente aus Politik und Kultur eingeladen, das Thema in die Mitte der Gesellschaft zu rücken: Malu Dreyer, Ulrich Frey, Michael Ganß, Holger Göpel, Reimer Gronemeyer, Michael Hagedorn, Urs Kalbermatten, Margot Käßmann, Andreas Kruse, Heike von Lützau-Hohlbein, Margrit Ott, Elisabeth Scharfenberg, Oliver Schultz, Bernd Schroeder, Manuela Schwesig, Barbara Steffens, Christa Stewens, Eckart von Hirschhausen, Verena Wetzstein, Peter Wißmann und Ron Zimmering sind dieser Einladung gefolgt und lassen den Leser an ihren Gedanken zum Thema teilhaben.
Thomas Klie lädt in seinem Essay dazu ein, den Blickwinkel zu ändern, anstatt z.B. die Symptome der Demenz zu kaschieren. Die Cartoons von Peter Gaymann illustrieren respekt- und humorvoll. Ein zutiefst lebensbejahendes Buch und ein Appell an uns alle für einen menschenfreundlichen Umgang mit Demenz.

Zusatzinformation

Herausgeber Klie, Thomas (Hrsg.); Gaymann, Peter (Hrsg.)
Umfang XIII, 128 Seiten
Format 20,5 x 20,5 cm
Produktform Hardcover
Gewicht 584 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86216-224-6
Zusatzinformationen Mit 28 farbigen Cartoons
Verlagsmarke medhochzwei

Artikelbeschreibung

„Der Demenz ins Gesicht lachen – das ist das Motto dieses Buches, das mit Cartoons von Peter Gaymann die Krankheit von einer heiteren Seite zeigt. Die Autoren plädieren mit diesem Ansatz für einen humaneren Umgang mit Demenzkranken in unserer Gesellschaft."

Quelle: Rheinisches Ärzteblatt 6/2016

„[Thomas Klie und Peter Gaymann haben] eine Kollektion aus Texten und Zeichnungen vorgelegt, die den öffentlichen Diskurs über diese Krankheit verändern kann. Weil sie geistreich zeigt, dass Humor für Toleranz unabdingbar ist: Jenseits von platten Witzen bleibt viel Raum, der Demenz ohne Scham und Furchtsamkeit zu begegnen. Indem man mit den Betroffenen lacht – und nicht über sie."

Quelle: Jonas Rohde, Stiftung Gesundheit Blog


„Peter Gaymann behandelt ein schwieriges Thema mit viel Empathie, Fingerspitzengefühl, Zuwendung und Sympathie für seine Protagonisten. Mit einem Augenzwinkern skizziert er Momentaufnahmen aus deren Leben, die den Betrachtenden durchaus zum Schmunzeln – und nicht zum Auslachen – bringt."

Quelle: Oliver König, socialnet.de


„Professor Thomas Klie aus Freiburg und Cartoonist Peter Gaymann aus Köln haben für „Demensch“ Texte und Cartoons zusammengestellt, die sich mit Humor und Herzlichkeit dem Thema Demenz widmen. Sie wollen damit zu einem sorgsamen Umgang mit der Krankheit beitragen. Denn die Kunst der Sorge bestehe darin, so Klie und Gaymann, in der Kränkung keine Demütigung, sondern Trost zu erfahren.“

Quelle: Gesundheit und Gesellschaft 12/2015


„Humor ist nicht nur Ausdruck einer menschlichen und toleranten Gesellschaft, sondern kann zudem einen Beitrag dazu leisten, die gesellschaftliche Wahrnehmung von Demenz zu entkrampfen und gleichermaßen Brücken zu schlagen.“

Quelle: ikb kubia (Kultur und Bildung im Alter) Newsletter 1/2016


„Es ist eine Sammlung humorvoller Karikaturen, in denen Menschen mit Demenz die Hauptrolle spielen.
Das Motto dieses unterhaltsamen Buches: Über Demenz darf auch gelacht werden.“


Quelle: Alzheimer Info 4/2015


„Mit einigem Zweifel habe ich das Buch mit nach Hause genommen, neugierig hineingeschaut – und es noch am selben Abend bis zur letzten Seite gelesen.
Die Zeichnungen von Peter Gaymann verführen zum Schmunzeln, nie zum lauten Lachen – sie geben die Defizite und Schwächen der Betroffenen nie der Lächerlichkeit preis.
Das Buch ist recht kurzweilig, da sich die selten mehr als zwei bis drei Seiten umfassenden Texte immer wieder mit den Cartoons abwechseln und am Ende jedes Beitrags dessen Autoren jeweils mit Bild kurz vorgestellt werden.“


Quelle: Dr. W. Schimanke, Rostock, Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern 12/2015


„Dürfen wir bei der Beschäftigung mit dem Thema Demenz lachen? Ja, wir sollten es sogar: Das ist die klare Botschaft des Buches „Demensch“ und des gleichnamigen Postkartenkalenders. Die beiden Herausgeber, Prof. Dr. Thomas Klie und Cartoonist Peter Gaymann, wünschen sich, dass der von ihnen propagierte zugewandte Humor hilft, insbesondere die kulturellen Herausforderung anzunehmen, die uns die große Zahl von Menschen aufgibt. Die sehr unterschiedlichen Texte des Buches von Experten und Prominenten demonstrieren, wie allgegenwärtig die Erfahrungen mit Demenz inzwischen sind und dass es sich mitnichten um eine Randerscheinung unserer Gesellschaft handelt. Demente Menschen gibt es und sie gehören in unsere Gemeinschaft. Allerdings wird sich ein solches Postulat im Alltag nicht einfach so nebenbei erfüllen. Da sind viele Erkenntnisse und tiefes Verständnis auf allen Seiten erforderlich.
Die vorgelegten Texte und vor allem die Zeichnungen sind ein eindrückliches Plädoyer für einen menschenfreundlichen Umgang mit Demenz. Obschon sich die Autoren an jeden von uns wenden, würde ich mir persönlich wünschen, dass möglichst viele Expertinnen und Experten aus der Gesundheitswirtschaft den Kalender und das Buch in die Hand nehmen und studieren würden. Bei aller Professionalität des routinierten Handelns ist unerlässlich, dass Patienten nicht vorrangig als Defizit behaftet, sondern als ganze Menschen mit ihren Stärken und Schwächen erlebt werden. Nur so können alle Beteiligten den Herausforderungen der wachsenden Zahl von Demenzkranken gerecht werden. In diesem Sinne wünsche ich dem Buch und Kalender „Demensch“ eine weite Verbreitung."


Quelle: Professor Heinz Lohmann, Geschäftsführer LOHMANN konzept GmbH


„Der Schweizer Gerontologe Urs Kalbermatten empfiehlt, Demenzpatienten so zu begegnen, dass sich deren Begeisterung wieder zeigen kann. Nicht das „Geistlose“ soll im Vordergrund stehen, sondern der Lebensausdruck der Betroffenen in diesem Moment. Wie das gelingen kann, beschrieben die Texte und Cartoons, die Thomas Klie, Professor aus Freiburg, und der Kölner Cartoonist Peter Gaymann in „Demensch“ zusammengestellt haben. […]
Und nicht nur Gaymanns Zeichnungen sorgen für Humor. Alles, was Beziehung stiftet, ist wohltuend für Betroffene und deren Begleiter. Gut, dass uns das Buch daran erinnert."


Quelle: Susanne Werner, Ärzte Zeitung, 11./12.12.2015


„Nun halte ich also das Buch „Demensch. Texte und Zeichnungen“ in der Hand – und bin begeistert – vor allem von den Cartoons! Aber auch die kurzweiligen und deshalb gut lesbaren kleinen Geschichten und Anekdoten sind wunderbar!
Da ich als Demenz-Beraterin auch oft Vorträge vor interessierten Gruppen halte (Seniorengruppen, Ehrenamtliche), bei denen oft die pure Angst vor der Erkrankung im Raum steht, ist es auch mein Bestreben, durch solche Berichte einiger humoriger Gegebenheiten den „Schrecken“ davor zu nehmen. Und die Cartoons bringen es einfach auf den Punkt: die Situationen, über die man einfach mal lachen MUSS!
Fazit: Das Buch zeigt, dass manche schwierige Situation mit einer Prise Humor durchaus leichter zu ertragen ist!“


Quelle: Marion Henke, Dipl. Sozialarbeiterin, AWO Beratungsstelle für Demenz und Pflege


„Ein tolles Buch! Habe (Hätte) nicht geglaubt, dass Cartoons und ernste Texte eine so geglückte Verbindung eingehen können. Die Annäherung an das nicht einfache und immer noch tabuisierte Thema ist in dieser ernst-heiteren Art Peter Gaymann, den Textern und nicht zuletzt dem Herausgeber hervorragend gelungen."

Quelle: Theo Kaufmann, Verein für Leseförderung e.V.


„Das Buch trägt dazu bei, das Thema Demenz zu enttabuisieren. Wir werden aufgefordert, unsere Sensibilität für den Witz und die Schlagfertigkeit zu verfeinern, die Demente im Dialog mit uns entwickeln können. Es geht darüber hinaus um den Erhalt der Menschenwürde und um das Erkennen und Fördern von Potenzialen dementer Menschen.
Ich habe beim Lesen des Buches herzhaft gelacht; denn es wird uns, den sogenannten Normalen, der Spiegel vorgehalten."


Quelle: Eymelt Sehmer, Krankenschwester und Lehrerin

„Thomas Klie und Peter Gaymann haben ein Buch zum Thema Demenz herausgegeben, das sich dem Thema auf humorvolle Weise widmet. Dabei bleibt „Demensch. Texte und Zeichnungen“ respektvoll und clever und lässt Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen zu Wort kommen.“

Quelle: Mareike Knewitz, Health & Care Management


„Das wunderschöne Buch von Klie und Gaymann hat mir mal wieder klar vor Augen geführt, wie menschenfreundlich eine witzige Sentenz, eine Karikatur sein kann. So verliert das Thema seine Tabus, wird leichter (an)genommen, schützt vor krank machender Sorge, spendet Trost.
Das Buch „DEMENSCH“ ist ein Geschenk für Jede und Jeden, weil es uns in unserer immer älter werdenden Gesellschaft hilft, Sorge und Anteilnahme leicht zu teilen und den Umgang mit Dementen für Würde zu öffnen.“


Quelle: Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung 11/2015
Die Herausgeber:

Peter Gaymann,Jahrgang 1950, gehört zu den erfolgreichsten Cartoonisten in Deutschland. Nach dem Abschluss seines Studiums (Sozialpädagogik) in seiner Heimatstadt Freiburg beschloss er, seiner Leidenschaft, dem Zeichnen und Malen nachzugehen und machte sich 1976 als humoristischer Zeichner selbständig. Seitdem wurden über 70 Bücher von und mit ihm veröffentlicht, viele davon wurden Bestseller. Seine Markenzeichen wurden die Hühner, die mit dem Kürzel P. GAY in Zeitungen und Zeitschriften, auf Postkarten, Kalendern, Poster und Radierungen der breiten Öffentlichkeit bekannt wurden.
Prof. Dr. Thomas Klie, Jahrgang 1955, unterrichtet öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaft an der Evangelischen Hochschule Freiburg und Gerontologie an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Er ist Mitglied der 6. und 7. Altenberichtskommission und Vorsitzender der 2. Engagementberichtskommission der Bundesregierung.

Product Videos


Interview mit Peter Gaymann

Peter Gaymann spricht in diesem Interview auf dem Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2016 über das Buch "Demensch", welches er gemeinsam mit Prof. Thomas Klie herausgegeben hat, über die Entstehungsgeschichte des Buchs und das Thema Demenz allgemein.