Infrastrukturmanagement in Gesundheitssystemen

Rebscher, Herbert (Hrsg.); Kaufmann, Stefan (Hrsg.)

1. Auflage, 2015
XI, 438 Seiten, Hardcover
ISBN: 978-3-86216-237-6
lieferbar

Verfügbarkeit: Auf Lager

69,99 €
inkl. 7% MwSt.

Schlagworte: Gesundheitswesen DSGG Gesundheitsversorgung demografischer Wandel kooperative Versorgungsformen

Infrastrukturmanagement in Gesundheitssystemen Base

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Artikelbeschreibung

Die Bevölkerung in Deutschland und der Schweiz wird gleichzeitig relativ gesehen älter und absolut gesehen kleiner. Tendenziell wächst damit der Versorgungsbedarf speziell chronisch und multimorbider Patienten, das Personal diese zu versorgen wird hingegen weniger. Dadurch entstehen Engpässe sowohl bei der Finanzierung wie der Versorgung, insbesondere in ländlichen Gebieten.

Konzepte für ein bedarfsgerechtes Infrastrukturmanagement einer Gesellschaft langen Lebens müssen deshalb
– das Wissen um kleinraumige Veränderungen bei der Bevölkerungsentwicklung (Alter, sozialer Status, Wanderungsszenarien, Bildungsstand, berufliche Schwerpunkte) aufgreifen
– mit dem Wissen um die Epidemiologie der Erkrankungen abgeglichen werden,
– mit der Ableitung konkreter Versorgungsbedarfe an spezialisierter Akutmedizin in stationären und ambulanten Strukturen, der wohnortnahen ärztlichen (insbesondere allgemeinmedizinischen), der rehabilitativen und pflegerischen Infrastruktur und kommunaler sozialer Dienste verknüpfen,
– mit den Möglichkeiten neuer kooperativer Versorgungsformen, -prozesse und -inhalte, insbesondere auch telemedizinischer Unterstützungsinstrumente in Diagnostik, Therapie und das Wohnumfeld unterstützender Infrastruktur verbunden werden.

Im siebten Band der Schriftenreihe befasst sich die Deutsch-Schweizerische Gesellschaft für Gesundheitspolitik daher aus unterschiedlichen Perspektiven mit diesem Thema. Die Autoren aus Deutschland und der Schweiz untersuchen die bestehenden Planungs- und Entwicklungsinstrumente unserer Systeme in Bezug auf den kleinraumigen Versorgungsbedarf unserer Gesellschaft und befassen sich mit den Möglichkeiten und Prozessen der Zukunft. Neue Werkzeuge und Instrumente sowie deren Leistungsfähigkeit werden vorgestellt und Modelle eines Integrierten Infrastrukturmanagements diskutiert.

Die Herausgeber:

Prof. Dr. h.c. Herbert Rebscher ist Vorsitzender des Vorstandes der DAK – Gesundheit und Professor für Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth. Zudem ist er Hauptgeschäftsführer der Deutsch-Schweizerischen Gesellschaft für Gesundheitspolitik.
Stefan Kaufmann ist stv. Direktor der EGK – Gesundheitskasse. Zudem ist er Vizepräsident der SwissDRG AG, Stiftungsrat von Gesundheitsförderung Schweiz, Stiftungsrat bice (Institut für klinische Epidemiologie und Biostatistik) sowie Verwaltungsrat der Concret AG.

Product Videos


medhochzwei-Interview mit Prof. Dr. Herbert Rebscher zum Infrastrukturmanagement

Prof. Dr. Herbert Rebscher wird auf dem Hauptstadtkongress für Medizin und Gesundheit 2015 in Berlin von KMi-Redakteur René Adler zur Frage "Wie muss ein bedarfsgerechtes Strukturmanagement für die Gesundheitsversorgung aussehen?" interviewt.