Kodierhilfe Kardiologie 2016

ICD-10 und OPS

Spaeth, Christoph; Tittel, Claudia

2. Auflage, 2016
46 Seiten, Broschur
ISBN: 978-3-86216-270-3
lieferbar

Verfügbarkeit: Auf Lager

8,99 €
inkl. 7% MwSt.

Schlagworte: DRG Abrechnung Medizincontrolling Kodierung

Kodierhilfe Kardiologie 2016 Base

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Artikelbeschreibung

Die praxisnahe Kodierhilfe für den Alltag. Dieses Kodierheft enthält circa 600 häufig verwendete Diagnosen und Prozeduren nach ICD-10 und OPS, inkl. der Neuerungen 2016. Es soll Ärzte und Kodierkräfte schnell und einfach beim alltäglichen Kodieren unterstützen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Kardiologie (inkl. Herzkatheter). Außerdem enthält dieses Kodierheft häufige und wichtige Diagnosen und Prozeduren im Bereich der Inneren Medizin. Das Heft ist nach Themengebieten und anschließend alphabetisch sortiert. Zusätzlich finden sich kurz zusammen gefasst allgemeine Kodierhinweise und die G-AEP Kriterien.

Zusatzinformation

Autoren Spaeth, Christoph; Tittel, Claudia
Umfang 46 Seiten
Format 11 x 17 cm
Produktform Broschur
Gewicht 50 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86216-270-3
Verlagsmarke medhochzwei
Die Autoren:

Dr. med. Christoph Spaeth, M.sc., Medizinstudium in Regensburg, 2008-2009 Neurologische Abteilung Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Regensburg, 2009–2011 Masterstudiengang Medizinökonomie Universität zu Köln und Medizincontroller am Gemeinschaftskrankenhaus Bonn. Seit 2011 Weiterbildung zum Facharzt für Anästhesiologie am Klinikum Ingolstadt.
Claudia Tittel, Krankenschwester, OP-Tätigkeit von 1986-2005. 2003 berufsbegleitende Weiterbildung bei der TÜV-Akademie Rheinland zur Medizinischen Kodier- und Dokumentationsassistentin sowie zur Qualitätsbeauftragten TÜV. Seit 2005 in der Abteilung Medizincontrolling des Gemeinschaftskrankenhaus in Bonn, Schwerpunktkodierung in den Bereichen Orthopädie, Unfallchirurgie, Multimodale Schmerzbehandlung und begleitend in den Fachbereichen Gynäkologie, Geburtshilfe, Geriatrie, Innere, Intensiv und Kardiologie.