Helmut Kneppe, Vorsitzender des Kuratoriums Deutsche Altershilfe, betont die Wichtigkeit der Kreativität und des positiven Umgangs bei der Reform der Pflege

15.10.2021, medhochzwei
Pflege


v.l. Annette Xandry, Ingeborg Germann, Helmut Kneppe

Dieses Jahr waren wir wieder mit einem Stand auf der zentralen Branchenveranstaltung für Pflege in Deutschland – dem Deutschen Pflegetag vertreten. Egal ob Manager, Pflegefachkraft, Pflegeschüler oder Pflegeinteressierte – im CityCube-Berlin wurden die Teilnehmer über die neuesten Themen und Trends in der Pflege informiert.

Wir haben uns sehr über den regen Austausch mit Frau Germann und Herrn Kneppe an unserem gut besuchten Messestand gefreut. Kneppe sagte „Alter bedeutet nicht immer Gebrechlichkeit. Wir sollten die Potenziale des Alters sehen und die Lust an Teilhabe der nicht mehr berufstätigen Menschen viel stärker erkennen und einbinden.“ Der Deutsche Pflegetag hat sich in diesem Jahr stark auf die untergeordnete Rolle der Pflege im Wahlkampf fokussiert. Laut Kneppe brauchen wir mehr Pioniergeist und sollten den Umgang mit einer menschenwürdigen Pflege einfallsreicher gestalten, gefördert und geschützt durch die Politik.

Weitere Informationen erhalten Sie auf: www.deutscher-pflegetag.de

Anzeige
Anzeige