Geschichten für neugierige Kinder – Oma und Opa lesen vor

12.11.2021, medhochzwei
Aktuelles aus dem Verlag, Kinder & Familie

Eine große Freude für Großeltern und Kinder – unsere liebevoll illustrierten Bilderbücher und Vorlesegeschichten, oft angereichert mit ergänzenden Übungen, helfen dabei, dass Kinder stark und gesund aufwachsen.

Die meisten Enkel beschreiben ihre Großeltern als großzügig, liebevoll und herzlich. Umso wichtiger ist es im Kleinkindalter diese Beziehung zu pflegen, denn das Schönste für Kinder ist es, wenn Oma und Opa für sie da sind und sich Zeit nehmen.
Was gibt es also Besseres, als am heutigen Oma-Opa Tag eine neue Geschichte vorgelesen zu bekommen: mal von der Oma, mal vom Opa.

Beim Vorlesen auch noch auf die Entwicklung und Gesundheit von Kindern achten? Mit unseren Kinderbüchern kein Problem! Wir haben die perfekte Lektüre für Groß und Klein! Mit den „Paula & Max“-Büchern lernen Kinder spielerisch den bewussten und gesunden Umgang mit digitaen Medien lernen. Unterstützung bietet dabei das Handybett, das Sie selbst zusammenbauen und dekorieren können. Mit der dazugehörigen App schläft das Handy automaitsch zu einer bestimmten Zeit. Wie Ängste bewältigt werden können, zeigen den jungen Lesern in „Wer hat Stella & Tom die Angst gemopst?“ Freunde, die durch dick und dünn gehen. Der Mops Mampfred begleitet sie bei ihren Abenteuern. Auch „Bei Stella & Tom fliegen die Fetzen“ erleben die Hauptfiguren viele schwierige Situationen, in denen diesmal das Streiten und Vertragen eine große Rolle spielt.

Oder möchten Sie mit Ihren Enkelkindern einfach mal gemeinsam entspannen und abschalten? Dabei hilft „Der Daily Lama“  in Band 1 – ein Experte für Entspannung, der Kindern, Eltern und Großeltern das Thema mit einem Augenzwinkern näherbringt. So wird das Selbstbewusstsein von Kindern ganz mühelos und mit viel Spaß gestärkt. Band 2 nimmt Groß und Klein mit auf eine spannende Abenteuerreise zum Thema „Konzentration“ – so gelingt es, das innere Gleichgewicht trotz Stressfaktoren und Leistungsdruck zu bewahren. Die Vorlesegeschichten aus Teil 3 zum Thema „Resilienz“ zeigen, warum manchmal eine Prise Mut und aufmunternde Worte hilfreich sein können.

Anzeige
Anzeige