Herborn geht zu Bergman Clinics

09.08.2022, Sven C. Preusker
Köpfe

Prof. Dr. Christoph U. Herborn, bisher CMO der Asklepios Kliniken, wird neuer CEO der deutschen Standorte des Klinikverbunds Bergman Clinics. Er wird seine Tätigkeit am 15. August aufnehmen. Der Aufsichtsrat hat der Ernennung zugestimmt. Herborn wird die Verantwortung für alle Verwaltungsbereiche und Klinikstandorte mit medizinischen Schwerpunkten in Deutschland übernehmen. Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen seinen in Naarden in den Niederlanden. Kürzlich hatte die Gruppe mit Arjen Radder einen neuen Gesamt-CEO präsentiert. 

Herborn war seit Anfang 2018 Mitglied des Vorstands der Asklepios Kliniken, zuvor war er zudem seit September 2015 als Medizinischer Direktor der gesamten Asklepios Gruppe beschäftigt. Vor seiner Zeit bei Asklepios war erborn als Direktor für den Bereich MR Future Concepts international bei GE Healthcare tätig.

Nach seiner Ausbildung zum Facharzt für Radiologie am Universitätsklinikum Essen und einem Forschungsaufenthalt in den USA kam Herborn im Jahr 2005 an die Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Ab 2007 übernahm er am UKE auch administrative und kaufmännische Aufgaben. Von 2010 bis 2012 war er Geschäftsführer der Martini-Klinik des UKE. Zeitgleich war er kaufmännischer Leiter des Onkologischen Zentrums am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Bergman Clinics ist mit der Übernahme von sechs Capio-Kliniken im Jahr 2020 erstmals in den deutschen Markt eingetreten, 2021 übernahm die Gruppe die plastisch-ästhetischen Einrichtungen von „Medical One“. Bergman Clinics betreibt Kliniken an 140 Standorten in den Niederlanden, Schweden, Dänemark, Norwegen und Deutschland. 

Anzeige
Anzeige