Fresenius mit gutem Geschäftsergebnis 2016

24.02.2017, Dr. Angelika Kiewel, Welt der Krankenversicherung
Politik & Wirtschaft

Der Umsatz von Fresenius Medical Care stieg im Geschäftsjahr 2016 um 7 Prozent auf 17,911 Milliarden US-Dollar (+8 Prozent währungsbereinigt), das operative Ergebnis stieg in diesem Zeitraum um 13 Prozent 2,638 Milliarden US-Dollar. Zurückzuführen ist die gute Geschäftsentwicklung vor allem auf eine gute Entwicklung im Geschäft mit Gesundheitsdienstleistungen, deren Umsatz um 8 Prozent auf 14,519 Milliarden US-Dollar stieg, dabei stiegen sowohl der Preise als auch die Mengen. Der Umsatz mit Dialyseprodukten erhöhte sich im Geschäftsjahr 2016 um 1 Prozent auf 3,392 Milliarden US-Dollar. Dieses Wachstum wurde durch höhere Verkaufszahlen von Dialysatoren und Dialysegeräten erreicht. Gemindert wurde dieser Effekt durch einen rückläufigen Absatz von Arzneimitteln zur Behandlung von Nierenerkrankungen. Die operative Marge stieg um 80 Basispunkte auf 14,7 Prozent. Diese Verbesserung der operativen Marge ist insbesondere auf die Geschäftsentwicklung in Nordamerika zurückzuführen. In Nordamerika steigerte Fresenius Medical Care den Umsatz im Geschäftsjahr 2016 um 9 Prozentauf 12,886 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht 72 Prozent des Gesamtumsatzes. Der Umsatz mit Gesundheitsdienstleistungen stieg dort um 10 Prozent auf 11,982 Milliarden US-Dollar. In der Region Europa, Naher Osten, Afrika (EMEA) steigerte Fresenius Medical Care den Umsatz im Geschäftsjahr 2016 um 1 Prozent auf 2,667 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz mit Gesundheitsdienstleistungen wuchs um 6 Prozentauf  1,294 Milliarden US-Dollar. Fresenius Medical Care versorgte zum Jahresende 2016 in der Region EMEA in 711 Dialysekliniken 59.767 Dialysepatienten.

Anzeige