Big Data in Medizin und Gesundheitswesen

03.04.2017, medhochzwei

Big Data - ein großer Begriff, doch was steckt dahinter? Die Möglichkeiten der vernetzten Datenanalyse sind unzählbar. Innerhalb der Medizin und Gesundheitswirtschaft kann die Erfassung, Speicherung, Suche und Verteilung von Datenmengen eine große Hilfe darstellen. Wie genau diese Unterstützung aussieht, erläutern 30 Experten aus verschiedensten Bereichen in „Big Data in Medizin und Gesundheitswirtschaft“, herausgegeben von Dr. med. Peter Langkafel MBA. Laut ihnen ist Big Data DER Rohstoff des 21. Jahrhunderts. 

Die vollständige und richtige Datenerhebung sowie die Datenanalyse werden zur Stellung von medizinischen Diagnosen beitragen. Kann Big Data also ermöglichen, Probleme der Gesundheit und Krankheit besser zu verstehen? Besonders durch die neuen Kombinationen bisher nicht aufeinander bezogener Daten können neue Schlüsse gezogen werden. Die Überwindung von Sektorengrenzen kann in dieser Hinsicht als einmalige Chance gesehen werden. Wer nun Angst hat, die technischen Hilfsmittel würden die menschliche Nähe ersetzen, liegt falsch. Big Data soll lediglich die Arbeit im Gesundheitssystem unterstützen, der Grat zwischen ärztlicher Verwendung und Datenschutz ist allerdings schmal. Wenn wir Big Data in der Medizin verstehen wollen, so ist ein Blick in „Big Data in Medizin und Gesundheitswesen“ hilfreich.

Anzeige