Mit Klinik Kodex der DGIM „Medizin vor Ökonomie“ Stärkung des Vertrauens der Patienten in werteorientierte Medizin

15.09.2017, Dr. Monika Sinha, Welt der Krankenversicherung
Heilberufe, Krankenversicherung

Um maßgeblich zum Kern des ärztlichen Handelns zurückzukehren hat die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) den neuen Klinik Kodex „Medizin vor Ökonomie“ gestartet. Mit ihm verpflichten sich Mediziner, ihr ärztliches Handeln stets am Wohl des Patienten auszurichten. So soll das Vertrauen der Patienten und der Bevölkerung in eine werteorientierte Medizin gestärkt werden. Der Klinik Kodex soll Medizinern als konsentierte Argumentationsgrundlage gegenüber einer an rein wirtschaftlichen Zielvorgaben ausgerichteten Handlungsstrategie in Klinikbetrieben dienen. „Wachsender Kostendruck und ökonomisch orientierte Zielvorgaben behindern den ureigenen Auftrag von Ärzten, dem Wohl aller Patienten nach bestem ärztlichen Wissen zu dienen und jedem eine leitliniengerechte und fürsorgliche Medizin sowie solidarische Hilfe zukommen zu lassen“, so Professor Dr. med. Petra M. Schumm-Draeger, Direktorin des Zentrum / Innere Medizin/ Fünf Höfe in München u. stellvertretende Vorsitzende der DGIM. Wirtschaftliche Fehlanreize sorgen seit Jahren für eine Überversorgung mit gut bezahlten Leistungen wie z.B. der Gerätemedizin, während betreuungsintensive chronische Erkrankungen wie z.B. Diabetes oder Rheuma aufgrund der nicht ausreichend vergüteten sprechenden Medizin durch Unterversorgung gekennzeichnet sind. 

Anzeige