Nicht über, sondern für Menschen mit Demenz: Radio wie früher – ein Audiomagazin im Stil der 1950er Jahre

26.09.2017, medhochzwei
Demenz, Aktuelles aus dem Verlag

Für Menschen mit Demenz und alle, die familiär oder im Beruf mit Demenz zu tun haben, hat Christine Schön die Audioreihe „Hörzeit – Radio wie früher für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen“ geschaffen. „Die meisten, die heute Demenz haben, sind mit Radio aufgewachsen“, sagt die erfahrene Radiomacherin Christine Schön. Allen großen Unterhaltungssendungen haben sie gemeinsam um ein Küchenradio versammelt gelauscht. Deswegen ist „Hörzeit“ wie eine Radiosendung der 1950er Jahre aufgebaut. Das Magazin, das Menschen mit Demenz direkt anspricht, ist etwa 45 Minuten lang, es schließt sich ein viertelstündiger Teil für Pflegende und Angehörige an.
Menschen mit Demenz reagieren nicht mehr über kognitive, sondern über emotionale Reize. Über bekannte Schlager, Sprichwörter und Reime wollen Christine Schön und Frank Kaspar Menschen mit Demenz erreichen. Die beiden moderieren bewusst langsam und begegnen Menschen mit Demenz mit großer Wertschätzung. Die drei erschienenen Magazine widmen sich Themen, die jedem Menschen wichtig sind: In „Kinder – unser Glück!“ sind Geräusche von Christine Schöns Tochter in einer Klangcollage zu hören, Kinder erzählen von ihrem Ausflug in den Zoo und „Pack die Badehose ein!“ lädt zum Mitsingen ein. 
Ob Sonne, Strand, Spaghetti oder Berge, Bier und Burgen – Die Reisewelle rollte in den 1950er Jahren. „Reisen – entdecken und erleben!“ nimmt die Hörer mit auf ein Abenteuer von Hamburg über Paris bis ins heiße Spanien. Mit „La Paloma“ schleichen südliche Melodien ins Ohr. Im Teil für Angehörige erzählt Helga Rohra, die selbst Demenz hat, was sie sich von ihrem Umfeld wünscht, wenn eine Reise ansteht
Die dritte CD beschäftigt sich mit dem Thema „Arbeit – Beruf und Berufung!“. Mit Händen, Sinn, Verstand und Werkzeugen wird in vielen Berufen gearbeitet. Die Arbeit stellt einen wichtigen Faktor im Leben jedes Menschen dar. Schön und Kaspar sprechen mit Menschen, die ihren Beruf lieben. Geräusche vom Schuster, Bauern und Schmied sind zu hören. Kinder erzählen, was sie einmal werden wollen und mit Stücken wie „Der Bäcker backt ein Kuchenherz“ von Lony Kellner kommt die Musik auch nicht zu kurz. 
„Hörzeit – Radio wie früher“ ist ein Gesamtpaket für Menschen mit Demenz, Angehörige und Pflegekräfte, das Freude macht. Es kann bei einem Stück Kuchen genossen werden oder als Gesprächsanlass dienen. Das Audiomagazin ist nicht über, sondern für Menschen mit Demenz gemacht.

Anzeige