Zehn-Jahres-Evaluation im Gesunden Kinzigtal gefördert vom Innovationsausschuss

23.09.2017, Dr. Monika Sinha, Welt der Krankenversicherung
Politik & Wirtschaft, Krankenversicherung

Das populationsorientierte Integrierte Versorgungsnetz Gesundes Kinzigtal erhält für zwei Jahre eine Förderung für die zehn-Jahres Evaluation mit dem Projekt INTEGRAL. Darin werden die Prozess- und Ergebnisqualität und die Wirtschaftlichkeit bei den eingeschriebenen Versicherten im Gesunden Kinzigtal im Vergleich zu den AOK Versicherten in der Regelversorgung über einen 10 Jahres-Zeitraum analysiert. Fokus ist die Entwicklung der Versorgungsqualität unter Alltagsbedingungen in einer Langfristbetrachtung. Grundlage für die empirische Untersuchung bilden die pseudonymisierten sektorenübergreifenden Daten der AOK Baden-Württemberg, die vom Wissenschaftlichen Institut der AOK (WiDO) als Kooperationspartner bereitgestellt werden. In einer früheren 7-Jahres-Evaluation deuteten sich bereits positive Effekte an: das Risiko einer Fraktur bei Osteoporosepatienten und die Mortalität sanken signifikant bei den Netzpatienten. Die Forschungsgruppe der Universität zu Köln unter Leitung von Frau Dr. Schubert wird nun die Evaluation über den 10-Jahres-Zeitraum durchführen, Prof. Geraedts und sein Team von der Universität Marburg werden die Indikatoren zur Qualitätsmessung erarbeiten, gemeinsam mit Prof. Vach (Universität Freiburg), der die Anwendung innovativer statistischer Verfahren übernimmt , Dr. Siegel (Universität Tübingen) wird mögliche unintendierte Folgen der Netzversorgung im Vergleich mit anderen Regionen in Baden-Württemberg untersuchen. 

Anzeige