Qualitätswettbewerb durch Digitalisierung – wenn Kassen Daten nutzen und investieren dürfen

17.11.2017, Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung
Krankenversicherung, Politik & Wirtschaft, Heilberufe

Wenn die Krankenkassen die Digitalisierung des Gesundheitssystems zugunsten der Versicherten gestalten sollen, brauchen sie wirksame Investitionsanreize und vor allem die Möglichkeit, die vorhandenen Daten für neue digitale Versorgungsangebote zu nutzen. Diese von der GWQ-Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Gertrud Demmler formulierte Forderung fand den Beifall der rund 180 Gäste des 8. Berliner Symposiums der GWQ. Die Veranstaltung machte den Nachholbedarf bei der Digitalisierung nochmals deutlich. Sie zeigte aber auch die Offenheit für Digital Health bei Versicherten wie Akteuren und dass die digitale Transformation so einen echten Qualitätswettbewerb der Krankenkassen anfeuern kann. Für die Bereitschaft und Fähigkeit der Kassen zum Wettbewerb steht nicht zuletzt die zehnjährige Erfolgsgeschichte der GWQ ServicePlus AG. 2007 von 14 mittelständischen Betriebskrankenkassen gegründet, hat das Unternehmen seinen Aktionären und Kunden bis heute Einsparungen von rund zwei Milliarden Euro gebracht, die neben den zahlreichen qualitativen Verbesserungen im Versorgungsgeschehen der Versichertengemeinschaft wieder zu Gute kamen. Mittlerweile zählt jede zweite Krankenkasse zu den GWQ-Kunden. Dieser Erfolg, so GWQ-Vorstand Dr. Johannes Thormählen, wurde trotz der stark eingeschränkten wettbewerblichen Möglichkeiten der GKV erzielt. Die Chancen der Digitalisierung könnten GWQ und Kassen ebenfalls im Interesse der Patienten nutzen, und zwar umso besser, je mehr Wettbewerb zugelassen wird. Diese Einschätzung bestätigte Dr. Demmler bei ihrem Rückblick auf Gründung und erstes Jahrzehnt der GWQ. Sie bezeichnete die GWQ als Reaktion der Kassen auf die damalige Gesundheitspolitik, die statt auf Vielfalt auf immer weniger, größere Kassen gesetzt habe. Die GWQ ist für sie eine typische mittelständische Antwort auf diese Herausforderung: Das Unternehmen bündelt die Marktmacht der kleinen und mittelgroßen Aktionärs- und Kundenkassen und stellt ihnen Kompetenzen auf einem Niveau zur Verfügung, über die die einzelnen Kassen in der Regel nicht verfügen. Dazu kommt, dass die GWQ mit der Flexibilität einer privatwirtschaftlichen Organisation den wichtigsten Auftrag der Kassen unterstützt, nämlich die Qualität und Wirtschaftlichkeit der Versorgung zu verbessern.

Anzeige