Ihr Verlag für Fachmedien im Gesundheitswesen

Eindeutiges Votum zur Gründung einer Pflegekammer in NRW

11.01.2019, Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung
Krankenversicherung, Pflege, Politik & Wirtschaft

Im Zuge einer vom Land NRW initiierten repräsentativen Befragung von Pflegefachkräften im Lande votierten 79 Prozent für eine Pflegeberufekammer. Gefragt wurde danach, ob die Pflegekräfte eine Kammer mit Pflichtmitgliedschaft, einen Pflegering nach bayerischem Vorbild oder gar keine Vertretung bevorzugen. Krankenhäuser und der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe Nordwest e.V. (DBfK) begrüßten das eindeutige Ergebnis. Die Pflegeberufe in Nordrhein-Westfalen würden dadurch gestärkt. Dies sei ein deutliches Signal an alle anderen Bundesländer, die dortigen Pflegeberufekammern zu stärken bzw. dort ebenfalls Kammern ins Leben zu rufen. Es sei nun an der Landesregierung NRW, sehr schnell die gesetzlichen Voraussetzungen zu schaffen, damit eine Pflegeberufekammer in Nordrhein-Westfalen aufgebaut werden könne. Die Meinungsumfrage wurde vom unabhängigen Forschungsinstitut INFO GmbH im Auftrag des MAGS NRW durchgeführt. Rund 1.500 Pflegefachkräfte aus Krankenhäusern, Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten sind in einer Stichprobe in Form von vertraulich geführten „Face to Face Interviews“ ab Oktober 2018 befragt worden. Hintergrund dieser Befragung ist die zwischen CDU und FDP im Koalitionsvertrag verfasste Vereinbarung, eine Interessenvertretung der Pflegekräfte einzurichten, wenn die Pflegekräfte dies wollen.

 

Anzeige