Ihr Verlag für Fachmedien im Gesundheitswesen

Patientensicherheit – mit dem Patienten als Partner

13.03.2019, Prof. Dr. Jörg Loth, Dr. Lutz Hager
Autorenkommentare

Das Weißbuch Patientensicherheit vom August 2018 legt eine unverändert ernüchternde Bilanz vor: So treten bei jährlich 400.000-800.000 Krankenhaus-Patienten vermeidbare unerwünschte Ereignisse auf, etwa 20.000 davon mit Todesfolge. Rund 80 % dieser unerwünschten Ereignisse entstehen durch mangelhafte Kommunikation. Alle Beteiligten im Gesundheitswesen sind deshalb zu verstärktem Handeln aufgerufen. Dabei wurden Patienten in ihrer Rolle als mögliche Akteure bislang nur am Rande betrachtet. Dieses Potenzial muss durch eine systematische Einbeziehung von Patienten auf der Grundlage von Information, Befähigung und einem förderlichen kommunikativen Umfeld künftig stärker erschlossen werden – der Patient selbst stellt dabei als Schlüsselressource ein unschätzbares Potenzial dar. Auch die Verfolgung des vielen Patienten so wichtigen Ziels einer partizipativen Entscheidungsfindung kann die Sicherheitsprobleme bereits deutlich reduzieren. Die Patientensicherheit muss bei alldem im Vordergrund stehen und weiter erhöht werden: im Sinne einer gefühlten Sicherheit für den Patienten sowie einer klar messbaren Ergebnisqualität. Hierzu ist auch der Einsatz von quantitativ ausreichendem und insbesondere gut qualifiziertem Personal unerlässlich. Denn bei allen zu nutzenden Chancen der Automatisierung und hin auf dem Weg zu einer digitalen Gesundheitskompetenz bleibt die Kommunikation zwischen dem Behandler und Patienten ein integraler Bestandteil einer sicheren und nachhaltig erfolgreichen Therapie und Gesundheitsversorgung.

Dr. Lutz Hager ist Geschäftsführer der IKK Südwest und verantwortet u. a. den Bereich Verträge und Versorgung. Er ist Initiator der Themenkampagne Patientensicherheit der IKK Südwest im Jahr 2017

Prof. Dr. Jörg Loth ist Vorstand der IKK Südwest und hat eine Professur für Ökonomie an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken übernommen. Er ist Autor zahlreicher gesundheitsökonomischer Publikationen und wissenschaftlicher Beiträge im deutschen Gesundheitswesen.

Beide sind Herausgeber des in Kürze bei medhochzwei erscheinenden Titels Patient und Sicherheit.

Anzeige