IKK Classic fördert innovatives Betreuungsprogramm „Media4Care“

17.05.2019, Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung
Krankenversicherung, Digital Health, Pflege

Im Rahmen eines Pilotprojektes stellt die größte Innungskrankenkasse Pflegeeinrichtungen in ganz Deutschland ein Tablet mit umfangreichen Beschäftigungsangeboten für Menschen mit Demenz zur Verfügung. Das Programm „Media4Care“ wurde von einem Berliner Start-up entwickelt und umfasst knapp 700 Inhalte zur Förderung der körperlichen, kognitiven und psychosozialen Fähigkeiten der Betroffenen, deren Gesundheitspotenzial dadurch besser  erschlossen werden soll.  Die Pflegekräfte der teilnehmenden Einrichtungen können Präventionsbausteine aus drei großen Teilbereichen auswählen und diese entweder in der individuellen Förderung oder in der Gruppenarbeit verwenden. Zur Stärkung der kognitiven Fähigkeiten wurden diverse Rätsel, Gedächtnistrainings, Alltags- und Aufmerksamkeitsspiele entwickelt. Die körperlichen Fähigkeiten werden beispielsweise durch Bewegungsangebote oder Bastelanleitungen trainiert, zur Förderung der psychosozialen Kompetenzen stehen unterschiedliche Wochenthemen, Bilderserien zur Biografiearbeit sowie Filme und Musikvideos zur Verfügung. Die Pflegekräfte können die Inhalte in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen einsetzen und mit analogen Angeboten kombinieren. Das Pilotprojekt der IKK classic läuft zunächst bis Ende des Jahres 2019. In dieser Zeit können interessierte Pflegeeinrichtungen ein Tablet mit allen Programminhalten für sechs Monate kostenlos bei der Krankenkasse beantragen, diese vermittelt dann den Kontakt zu Media4Care. Das Start-up übernimmt den Versand des Tablets sowie die Schulung und Betreuung der Mitarbeiter in den Einrichtungen.

 

Anzeige