Grüne fordern Tabakentwöhnung als Kassenleistung

10.06.2019, Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung

Mit Blick auf ein kürzlich ergangenes Urteil des BSG, wonach Versicherte keinen Anspruch auf Arzneimittel zur Raucherentwöhnung haben, weil es auch andere Verfahren gebe, zeigten die Grünen im Bundestag dafür Unverständnis, dass Arzneimittel, die bei der Überwindung der Nikotinabhängigkeit helfen könnten, nicht von der GKV bezahlt werden dürften, so die drogenpolitische Sprecherin Dr. Kirsten Kappert-Gonther. Pro Jahr kämen in Deutschland mehr als 100.000 Menschen durch die Folgen des Rauchens zu Tode, sagte Kappert-Gonther. Gesundheitsminister Jens Spahn müsse dafür sorgen, „dass das unsinnige Verbot aus dem Gesetz gestrichen wird“. Kostenerstattung sei ein „entscheidender Faktor für die Effektivität der Rauchentwöhnung“, so Kappert-Gonther.

 

Anzeige