Grüne fragen nach akademisch ausgebildeten Pflegekräften

14.08.2019, Sven C. Preusker
Pflege, Politik & Wirtschaft

Die Zahl akademisch ausgebildeter Pflegekräfte bei ambulanten Pflegediensten, in Pflegeheimen und in Krankenhäusern ist ein Thema der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. 

Laut Pflegestatistik arbeiteten im Jahr 2017 (Stichtag 15. Dezember 2017) bei ambulanten Pflegediensten 1.306 Beschäftigte mit einem Abschluss einer pflegewissenschaftlichen Ausbildung einer Fachhochschule oder Universität, das entspricht einem Anteil von 0,34 Prozent aller Beschäftigten. Davon waren 591 Personen nach ihrem überwiegenden Tätigkeitsbereich im Pflegedienst nach dem Elften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XI) in der Pflegedienstleitung tätig, 202 in der körperbezogenen Pflege, 17 in der Betreuung nach § 36 Absatz 2 Satz 3 SGB XI, 27 in Hilfen bei der Haushaltsführung, 64 in sonstigen Bereichen und 405 in der Verwaltung und Geschäftsführung. In Pflegeheimen waren zum gleichen Zeitpunkt 3.444 Personen mit einer abgeschlossenen pflegewissenschaftlichen Ausbildung beschäftigt, das entspricht einem Anteil von 0,45 Prozent aller Beschäftigten. Davon waren nach ihrem überwiegenden Tätigkeitsbereich im Pflegeheim 603 Personen in der körperbezogenen Pflege, 251 in der Betreuung, 73 in der zusätzlichen Betreuung nach § 43b SGB XI, 20 im Hauswirtschaftsbereich, drei im haustechnischen Bereich, 216 in sonstigen Bereichen und 2.278 in der Verwaltung und Geschäftsführung eingesetzt.

In Krankenhäusern und Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sind die Zahlen aufgrund der statistischen Erfassung weniger genau - Pflegekräfte mit einer akademischen Ausbildung weist die Bundesagentur für Arbeit anhand der Klassifikation der Berufe (KldB) unter der Position 81394 "Führung – Krankenpflege, Rettungsdienst und Geburtshilfe" aus. In dieser Position werden neben akademischen Pflegekräften allerdings auch andere Führungskräfte zusammengefasst. Die Gesundheitspersonalrechnung ermittelte für die Position 81394 im Jahr 2017 ca. 4.000 Beschäftigte in Krankenhäusern und Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen. Eine weitere Aufteilung nach Tätigkeitsbereichen wie in der Pflegestatistik, welche Aussagen zum unmittelbaren Kontakt zu Patientinnen, Patienten und Pflegebedürftigen zulassen, ist darüber hinaus laut Bundesregierung nicht möglich.

Anzeige