Entspannung ist langweilig? Nicht mit dem Daily Lama! - Von Yogasitzen, Lamakötteln und großen Träumen

05.09.2019, medhochzwei
Aktuelles aus dem Verlag

Schule, Handballtraining, ein fieser Klassenkamerad und eine gestresste Mutter. Dann klingelt plötzlich noch ein Lama mit schiefen Zähnen und buntem Poncho an der Tür. „Das kann ja nur noch mehr Stress bedeuten – oder etwa nicht?“, denkt der kleine Sam …

In „Der Daily Lama – Wie Sam Freundschaft mit einem Lama schloss. Von Yogasitzen, Lamakötteln und großen Träumen“ erzählen die Autorinnen Saskia Gaymann und Sarah Rondot vom kleinen Sam, der in seinem turbulenten Alltag selten zur Ruhe kommt. Doch dann steht eines Tages der Daily Lama vor der Tür. Ein wuscheliges Lama, das behauptet, Experte für Entspannung zu sein! Unerwartet taucht Sam mit dem Daily Lama in ein tierisches Abenteuer, liebevoll illustriert von Saskia Gaymann, ein. Vom Geheimagententreffen im Zoo bis hin zu Kirschkernweitspucken mit Oma– und ganz nebenbei lernt Sam, in stressigen Situationen entspannt zu bleiben.

Durch unzählige Hobbys, und Terminstress kann es Kindern schwer fallen, zur Ruhe zu kommen. Gemeinsam mit dem Daily Lama lernt der Leser, dass der Weg hin zu einem starken und ausgeglichenem Selbst über Achtsamkeit, Gorilla-Schreie und ein bisschen Lama-Spucke führen kann. Im Anhang des Buches finden Kinder, Eltern, Pädagogen und Therapeuten kleine Hilfestellungen für den Alltag. Die Körperpsychotherapeutin Dr. Barbara Steinhilber erklärt hier, was Meditation mit einer wilden Affenbande zu tun hat und warum eine Wärmflasche Wunder wirken kann. Am Ende der Geschichte können Sam und die kleinen Leser bei Prüfungen, Wettkämpfen und fiesen Klassenkameraden gelassen bleiben.

Die Autorinnen freuen sich auf das Buch, das in wenigen Tagen erscheint. Einen kleinen Einblick gewährt jetzt schon die Leseprobe.

Anzeige