DAK: Jedes fünfte Schulkind trinkt regelmäßig Energydrinks

10.09.2019, Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung
Krankenversicherung

Jedes fünfte Schulkind in Deutschland trinkt regelmäßig Energydrinks – das hat eine aktuelle Studie der DAK-Gesundheit in Zusammenarbeit mit dem Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) ergeben. Befragt wurden bundesweit rund 14.000 Jungen und Mädchen aus mehr als 900 Schulklassen der Jahrgangsstufen fünf bis zehn. Demnach trinken 19 Prozent der Schüler aus der fünften bis zehnten Klasse mindestens einmal im Monat Energydrinks. Unter den Fünft- und Sechsklässlern sind es sieben Prozent und unter den Neunt- und Zehnklässlern sogar 29 Prozent, die mindestens einmal im Monat nach den aufputschenden Getränken greifen. Die DAK betrachtet diese Entwicklung mit Sorge, denn Energydrinks erhöhen das Risiko für Übergewicht und können zu Schlaf- und Konzentrationsstörungen führen. Nach Angaben der Verbraucherzentrale enthalten 500 Milliliter – also etwa zwei Dosen Energydrinks – bis zu 70 Gramm Zucker, was in etwa 24 Stück Würfelzucker entspricht. Die Grünen fordern nun Einschränkungen im Verkauf an Minderjährige, sie sollten das erst ab einem Alter von 16 frei verkäuflich erhalten können.

Anzeige