Aus dem KDA: Modellprojekt zur Gewinnung internationaler Fachkräfte

13.12.2019, Kuratiorium Deutsche Altershilfe
Pflege

Das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) hat mit Förderung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) im Rahmen eines Modellprojekts zur Gewinnung internationaler Fachkräfte aus den Gesundheits- und Pflegeberufen ein Deutsches Kompetenzzentrum für internationale Fachkräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen (DKF) eingerichtet. Das DKF beteiligt sich damit – basierend auf Ergebnissen der Arbeitsgruppe 4 der Konzertierten Aktion Pflege – an der Entwicklung, Begleitung und Umsetzung von Maßnahmen zur Gewinnung von Personen mit einer pflege- oder gesundheitsfachlichen Ausbildung aus dem Ausland. Dazu gehören ein Gütesiegel als ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung im Rahmen von Anwerbungen und Vermittlungen und ein Werkzeugkoffer, der Maßnahmen zur fachlichen, betrieblichen und sozialen Integration im Sinne eines guten Integrationsmanagements bündelt.

Für Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt, Vorsitzender des Vorstands des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA) ist das DKF ein wichtiger Baustein in der Umsetzung der Konzertierten Aktion Pflege. „Alle Maßnahmen zielen darauf ab, den Arbeitsalltag und die Arbeitsbedingungen von und für nationale und internationale Fachkräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen zu verbessern. Durch die besondere fachliche Expertise und Unabhängigkeit des KDA kann das DKF in diesem sensiblen Feld eine wichtige neutrale Rolle einnehmen“, so Prof. Dr. Schulz-Nieswandt.  Die Arbeit des Deutschen Kompetenzzentrums für internationale Fachkräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen (DKF) wird von einem Beirat aus dem Kreis der Konzertierten Aktion Pflege begleitet, der seine Arbeit am 21. Oktober 2019 beim KDA aufgenommen hat.   

Weitere Informationen finden Sie unter www.dkf-kda.de

Anzeige