WOKwissen FACHKONFERENZ Zentrale Notaufnahme am 14. Februar 2020 im Atlantic Congress Hotel, Essen

13.01.2020, WOKwissen
Veranstaltungen, Krankenversicherung, Politik & Wirtschaft

Der neue Referentenentwurf des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) zur Reform der Notfallversorgung liegt vor. Integrierte Notfallzentren (INZ), ein gemeinsames Notfallleitsystem und der Rettungsdienst als eigener Leistungsbereich in der gesetzlichen Krankenversicherung sind geplant. Neu ist, dass die Leistungen der INZ von den Krankenkassen extrabudgetär vergütet werden sollen. Damit sind die Kliniken benachteiligt, die keine INZ haben.

Die INZ sollen von den Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) und den Krankenhäusern gemeinsam „unter fachlicher Leitung der jeweiligen Kassenärztlichen Vereinigung“ betrieben werden. Über die Zahl und die Standorte von INZ entscheiden die erweiterten Landesausschüsse aus Vertretern der Kassenärzte, der Krankenkassen und der Krankenhäuser auf Grundlage der Planungsvorgaben des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Die Empörung bei den Kliniken ist groß. „Statt, wie im ursprünglichen Konzept aus dem BMG noch vorgesehen, den Sicherstellungsauftrag den KVen, die ihn bislang nicht erfüllen konnten, wegzunehmen, sollen diese nun dominant Leistungen, die die Krankenhäuser bislang im Rahmen ihrer ambulanten Notfalleinrichtungen erbracht haben, bestimmen“, erklärte DKG-Hauptgeschäftsführer Georg Baum in Berlin. (Ärzteblatt, 9. Januar 2020)

Auf dieser WOKwissen-Fachkonferenz wird über den aktuellen Stand der Gesetzgebung und die konkreten Vorstellungen der Kostenträger bei der Umsetzung berichtet.
 
Praktische Erfahrungen an unterschiedlichen Standorten mit dem seit Anfang 2019 geltenden G-BA-Notfallstufenbeschluss zur Stufenzuordnung, ein Praxisbericht über eine Personalbedarfsrechnung für Ärzte und Pflegekräfte am Klinikum Wolfsburg und die anstehenden Neuerungen bei den MDK-Prüfungen sind weitere Themen.
 
Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Konzeption und Planung von Notaufnahmen. Hierzu wird ein neuer Warteraum des St. Vinzenz Krankenhauses Limburg vorgestellt, in dem von der Spielecke bis zur Überwachung an (fast) alles gedacht wurde.
 
Am Vorabend dieser WOKwissen-Fachkonferenz besteht die Möglichkeit, die ZNA Nord der Universitätsmedizin Essen zu besichtigen. Hier haben sich die ärztliche und die pflegerische Leitung gemeinsam unter dem Motto „Form follows function“ an der Planung der ZNA beteiligt. Bitte melden Sie sich hierzu gesondert an, da die Teilnehmerplätze limitiert sind.   

Weitere Informationen unter: www.wokwissen.de

Anzeige