Und, was haben Sie so dieses Jahr vor?

14.01.2020, Dr. Christian Lüdke
Autorenkommentare


Foto: © Liane Metzler

Wenn der Satz gilt: Das Beste kommt zum Schluss, gilt dann vielleicht auch der Umkehrschluss, dass das Schlimmste am Anfang kommt? Diese Frage habe ich mir jedenfalls in dieser Woche gestellt, als ich einen meiner ersten Patienten im neuen Jahr behandelt habe – 47 Jahre alt, männlich, Geschäftsmann, Typ: Alphatier im ADHS-Modus und Selbstoptimierungswahn.

Selbstoptimierung ist ja ganz schön und gut! Der Zwang zur Selbstoptimierung aber führt am Ende in den Wahnsinn. Selbstoptimierung ist kein neuer Trend, nimmt jedoch bei vielen in Zeiten der Digitalisierung immer extremere Formen an. Wir lassen uns vom Handy diktieren, wann wir wie viel Sport machen sollen, das Fitnessarmband zählt die Schritte, das iPad stellt den Ernährungsplan zusammen und Alexa ersetzt das Einkaufserlebnis mit der Freundin. Über WhatsApp, Instagram und Co teilen wir unserem Umfeld jede noch so kleine Veränderung in unserem Leben im Minutentakt mit. Das Smartphone ist längst zur Fernbedienung in unserem Alltag geworden. Aber Vorsicht: Es darf nicht zur digitalen Prothese unseres Lebens werden.
Selbstoptimierung und Digitalisierung sind eine gefährliche Kombination, weil hochexplosive Mischung! Die Kombination ist deshalb so brisant, weil die Digitalisierung bei der Selbstoptimierung wie ein Brandbeschleuniger funktioniert, ein hohes Suchtpotenzial bewirkt und eine Selbstkontrolle und Selbstbeschränkung kaum mehr möglich ist. Die Frage ist nicht, ob es zum Knall kommt, sondern nur, wann es knallt!

Vor uns liegt nicht nur ein neues Jahr mit so unendlich vielen Möglichkeiten und Chancen, sondern vor uns liegt ein ganzes Jahrzehnt. Pausen sind das Wichtigste in der Musik. In der Schule auch. Im Leben sowieso. Deshalb gönnen Sie sich hin und wieder mal eine kleine Auszeit, atmen Sie durch, besinnen Sie sich darauf, was wirklich wichtig ist in Ihrem Leben. Mit der Selbstoptimierung ist es wie mit den guten Vorsätzen für das neue Jahr: Weniger ist mehr! Beides macht das Leben manchmal leichter, aber viel öfter wird noch mehr Druck und Stress aufgebaut. Daher passen Sie bitte auf sich auf und bleiben Sie gesund. Wirklich gute „Minuten-Alltagstipps“ und stressfreie „Mach-dich-besser-Botschaften“ finden Sie übrigens in unserem neuen Cartoonkalender für 2020 Auszeit… einfach mal abschalten!

Denken Sie bitte immer daran: In der Ruhe liegt die Kraft!
Ihr Christian Lüdke

Anzeige