Telemedizinische Mitbetreuung für Nierentransplantierte mit MACCS des Transplantationszentrums der Charité

06.03.2020, Dr. Monika Sinha, Welt der Krankenversicherung
Krankenversicherung, Digital Health, Heilberufe

Nach einer Nierentransplantation können sich ab sofort Versicherte der AOK Nordost und der Techniker Krankenkassen in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern vom MACCS-Telemedizinprojekt des Nierentransplantationszentrums der Charité Universitätsmedizin Berlin mitbetreuen lassen. Durch die telemedizinische Mitbetreuung von MACCS sollen Komplikationen vorgebeugt, Krankenhausaufenthalte, Organabstoßungen und eine erneute Dialyse vermieden werden und die Lebensqualität erhöht werden. Die Mitbetreuung wird durch den gesicherten Informationsaustausch   auf einer digitalen Plattform gewährleistet. Die Plattform verknüpft das Patienteninformationssystem der Charité mit den Praxisverwaltungssystemen der niedergelassenen Nephrologen und mit einer Patienten-App. So wird sichergestellt, dass der sektorenübergreifende Informationsaustausch zwischen dem Transplantationszentrum , den niedergelassenen Fachärzten und den Patienten funktioniert. Das Telemedizinteam hat Auffälligkeiten der Vitalparameter der Nierentransplantierten im Überblick, wie z.B.  erhöhte Temperatur, auffälligen Blutdruck, Gewichtszunahme und die Verschlechterung des Allgemeinzustandes. Über die Patienten-App kann der Patient nicht nur seine Vitaldaten eingeben sondern auch Medikamente, die er zusätzlich zu den verschriebenen einnimmt. Diese Informationen werden auch an die Plattform übermittelt. Das Medikamentenmanagement der Plattform schließt die Prüfung sämtlicher Medikamente ein und übernimmt eine automatische Prüfung auf Wechsel- und Nebenwirkungen der Medikation des Patienten. Auf dieser umfassenden Informationsbasis kann das medizinische Personal frühzeitig den Patienten bei Auffälligkeiten ansprechen und eine zeitnahe Anpassung der Medikation vornehmen. Gemeinsam mit dem Patienten wird entschieden, ob er bei deutlichen Auffälligkeiten seinen behandelnden Nephrologen oder die Notaufnahme aufsuchen sollte. Von Beginn des Projektes an wurde besonders großer Wert auf die Einhaltung des Datenschutzes und der datenschutzkonformen Verarbeitung der Daten bei MACCS, medical assistent for chronic care service, gelegt: www.MACCS-Telemedizin.de.

Anzeige
Anzeige