Familienalltag: Zwischen Angst, Corona und Langeweile

18.03.2020, Dr. Christian Lüdke
Aktuelles aus dem Verlag, Psychotherapie

Coronavirus – Wir hören seit Wochen nichts anderes mehr. Covid-19 beeinflusst inzwischen unser aller Leben. Gegen das Coronavirus gibt es bislang keinen Impfstoff. Gegen Langeweile auch nicht. Doch wie erklären wir die Pandemie unseren Kindern und was können wir tun, damit aus den süßen Kleinen, keine gelangweilten Quälgeister werden? Mama und Papa können ganz neue Seiten an sich entdecken und zu Coronafrei-Animateuren mutieren.

Kinder brauchen jetzt ein verstärktes Angebot angesichts der Schul- und Kitaschließungen. Die Corona-Krise kann aber auch zu einer Chance für die Kinder werden. Eltern sollten besonders jetzt dem Informationsbedürfnis der Kinder gerecht werden und Verunsicherung und Ängsten entgegenwirken. Dabei sollten Mama und Papa als stabile Persönlichkeiten ihren Kindern Orientierung, Heimat und Geborgenheit geben. Kinder brauchen jetzt im Alltag klare Strukturen und vor allem die drei großen Z: Zeit, Zuwendung und Zärtlichkeit.
Diese und viele weitere Tipps gegen Kinderängste finden Sie im Kindebuch „Wer hat Stella & Tom die Angst gemopst“. Das Buch erzählt lebhafte Geschichten von den Freunden Stella & Tom, die zusammen mit dem Mops Mampfred ihre Ängste bewältigen.

Gemeinsam mit Stella & Tom werden wir die Corona-Krise überstehen!
Ihr Christian Lüdke

 

Anzeige
Anzeige