Vorstufe zum Virtuellen Krankenhaus NRW startet mit Intensivmedizin und Infektiologie

25.03.2020, Sven C. Preusker
KMi Nachrichten, Politik & Wirtschaft, Digital Health, Coronavirus

KMi (scp) – Die nordrhein-westfälische Landesregierung will in Abstimmung mit den Universitätskliniken Aachen und Münster den sofortigen Start einer Vorstufe des „Virtuellen Krankenhauses“ (siehe Klinik Markt inside 16/2019) für die Bereiche Intensivmedizin und Infektiologie in Angriff nehmen. Ziel sei, die Behandlung von Covid-19-Patientinnen und -Patienten zu optimieren. Der vorgezogene Start ist für den 29. März geplant. Ursprünglich sollte das Virtuelle Krankenhaus im Frühjahr 2020 zunächst in eine Pilotierungsphase gehen. Mit der Leitung und Steuerung der Startphase wurde der Klinikdirektor für Operative Intensivmedizin der Uniklinik Aachen, Prof. Gernot Marx, beauftragt.

Die KMi Nachrichten stehen im Volltext exklusiv nur Abonnenten des Branchendienstes "Klink Markt inside" zur Verfügung. Als Abonnent von KMi loggen Sie sich einfach mit Ihren Zugangsdaten ein und schon haben Sie Zugriff auf alle aktuellen KMi-Nachrichten.

Sie sind noch kein KMi-Abonnent? Weitere Informationen rund um die "Klinik Markt inside" finden Sie hier.

Anzeige