Wie Senioren sich in der Corona-Zeit fit halten können

24.04.2020, René Adler
Versorgungskonzepte, Pflege

„Wer rastet, der rostet“, sagt der Volksmund? Gefahr laufen jetzt besonders ältere Menschen, weil sie zu einer der Corona-Hauptrisikogruppen gehören und sich noch nicht mal auf dem Weg zur und auf der Arbeit bewegen. Und statt wenigstens zum Bäcker oder Supermarkt zu laufen, sollen sie die Einkäufe ihren Kindern, Enkeln oder Nachbarn überlassen. Wie sollen Senioren unter diesen Umständen etwas zur körperlichen Ertüchtigung tun –speziell, wenn sie nicht mal einen Garten haben? Das Netz bietet viele kreative Ideen, auch für die eigenen vier Wände. Einige möchten wir Ihnen vorstellen.

Ob Treppensteigen, kleiner Hindernislauf oder Sammelspiele – unter der Überschrift „Alltagsaktivitäten“ hat diese Seite kurze Videos zum Nachahmen ins Internet gestellt. Sie zeigt auch, wie Senioren bei einem Spaziergang zusätzlich etwas für die Fitness tun können:

https://www.aelter-werden-in-balance.de/online-bewegungsangebote/uebungsvideos/alltagsaktivitaeten/

Der Deutsche Turner-Bund bietet mit „GYMWELT-Spezial 60 Plus“ Frauen und Männer ab 60 Jahren eine Vielzahl von Übungen, die sowohl in den eignen vier Wänden als auch draußen durchgeführt werden können. Jeden Montag wird eine Bewegungseinheit vorgestellt, mit Übungen, die ohne Geräte durchführbar sind: Empfohlen wird eine tägliche Einheit von ca. 30 Minuten:
 
https://www.dtb.de/gymwelt/gesund-und-fit-zu-hause-trainieren/gymwelt-spezial-60-plus/

Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen hat einige Ideen von kreativen Vereinen zusammengestellt. Neben Sportvideos finden sich hier auch Übungen zum Thema „Älter werden in Balance“:

https://www.lsb.nrw/unsere-themen/bewegt-gesund-bleiben-in-nrw/zusammenruecken-mal-anders

Die Kollegen aus Berlin übertragen in Partnerschaft mit dem rbb zweimal täglich Bewegungsangebote live. Die Kampagne will auch einen Ersatz für das weggebrochene Vereinsleben schaffen:

https://lsb-berlin.net/aktuelles/move-at-home/

Der SWR bietet in Zusammenarbeit mit einem Altersmediziner und einer Fitnesstrainerin zehnminütige Einheiten, die Zuschauer direkt vom Sofa aus mitmachen können. Das Versprechen für echte Couchpotatoes lautet: Es beginnt immer im Sitzen!

https://www.swr.de/sport/artikel-fitness-fit-mit-swr-sport-100.html

Die TG Bornheim bietet ein virtuelles Gym im Livestream mit Kursplan. Außerdem überträgt der Hessische Rundfunk die Fitness-Einheiten im TV, jeweils montags bis freitags von 7.45 Uhr bis 8.30 Uhr. Das breite Angebot reicht bis zu Yoga:

https://www.tgbornheim.de/app/

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zeigt viele Übungsvideos zum Nachmachen und lockt mit einer „Bewegungspackung“, die kostenfrei bestellt werden kann:

https://www.aelter-werden-in-balance.de/bewegungspackung/

Sogar der Kneipp-Bund hat eine neue Video-Serie mit „Kneipp-Tipps für daheim“ gestartet: Sie zeigt, wie Kneipp-Anwendungen mit wenig Aufwand zu Hause umgesetzt werden können:

https://www.youtube.com/channel/UCFYsoL8YtO79Pv0p-KWXB7w/videos

Zum Abschluss noch zwei weitere Angebote:

https://www.hamburger-sportbund.de/artikel/5446/sport-trotzt-corona

https://im-alter-inform.de/qualitaetsbausteine/

 

Anzeige