Virtuelle Pflegeberaterin "Eva" unterstützt Ratsuchende gezielt rund um die Uhr

10.09.2020, Dr. Monika Sinha, Welt der Krankenversicherung
Krankenversicherung, Pflege

Nicht ganz trivial ist die Suche im Internet nach verlässlichen, korrekten und verständlichen Informationen rund um das Thema Pflege. Um einen ersten Einstieg zu finden bei Themen Pflegebedürftigkeit, -antrag, Leistungen der Pflegekasse, Pflegehilfsmittel, Hilfen für pflegende Angehörigen u. ä. unabhängig von Service- bzw. Beratungszeiten und ohne lange Fahrwege zurücklegen zu müssen, kann jetzt die virtuelle Pflegeberaterin Eva genutzt werden.

Mit dem Chatbot Eva offeriert die AOK Nordost Pflegebedürftigen, pflegenden Angehörigen und Interessierten erste gezielte Hilfestellungen bei Fragen, wie z. B. „Wer legt fest, welchen Pflegegrad meine Mutter erhält?“ oder „Wie bekommt meine Oma einen Rollator?“ oder „Wieviel Geld bekomme ich für die Pflege?“ „Eva“ steht für „Eingeben“, „Verarbeiten“ und „Antworten“.

Chatbot Eva gibt auf solche und ähnliche Fragen kurze Antworten, die um Erklärvideos oder Bilder ergänzt werden. Bevor der Chat mit Eva endet empfiehlt die AOK Nordost das Gesprächsprotokoll auszudrucken, denn nach Beendigung des Chats werden alle Daten gelöscht. Eva bietet eine anonyme und kostenfreie Hilfe den Ratsuchenden unter diesem Link.

Für weitergehende individuelle Fragen sollten sich Pflegebedürftige oder ihre Angehörigen bzw. Unterstützer an persönliche Pflegeberater*innen, das kostenfreie Service-Telefon oder die Pflegestützpunkte wenden. 

Anzeige