Anwerbung von Pflegekräften stockt

15.09.2020, medhochzwei
Politik & Wirtschaft, Pflege, Coronavirus

Die Anwerbung von Pflegefachkräften aus Mexiko und den Philippinen ist Pandemie-bedingt ins Stocken geraten. Derzeit sei aufgrund der Coronakrise die Anwerbung aus diesen beiden Ländern auf unbestimmte Zeit unterbrochen oder deutlich erschwert, heißt es in der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion.

Die Deutsche Fachkräfteagentur für Gesundheits- und Pflegeberufe (DeFa) konzentriere sich in ihrer jetzigen Pilotphase auf Anträge internationaler Pflegefachkräfte von den Philippinen und Mexiko.

Die philippinische Regierung habe angeordnet, dass derzeit keine Pflegekräfte ausreisen dürften, die nach dem 8. März angeworben wurden. Aus Mexiko könnten derzeit Ausreisen nach Deutschland durch die Einschränkungen im Reiseverkehr und Quarantänebestimmungen nur schwer organisiert werden. Die ursprünglich für das zweite Quartal 2020 vorgesehene Einreise der ersten von der DeFa begleiteten Pflegefachkräfte werde in der Folge auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben.

Anzeige