Miteinander in Kontakt bleiben trotz Corona

26.11.2020, Sven C. Preusker
Coronavirus

Das Leben aller ist momentan auf den Kopf gestellt. Man organisiert seinen Alltag neu, um uns sich einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 zu schützen. Man bleibt zu Hause, um den Kontakt zu anderen soweit wie möglich zu beschränken. Vor allem ältere Menschen sind gesundheitlich gefährdet. Viele greifen in dieser Situation wieder verstärkt zum Telefonhörer. 

Eine gute Möglichkeit Familie, Freunde oder Bekannte nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen, ist ein Videotelefonat über das Internet. Dafür benötigt man einen Internetzugang sowie ein Smartphone, Tablet, Notebook oder Computer.

Smartphone und Tablet haben Kamera und Mikrofon meist schon eingebaut. Wenn Sie ein Notebook oder Computer ohne diese Zusatzgeräte haben, können Sie das, was Sie noch brauchen, z.B. in einem Onlineshop bestellen oder Ihre (Enkel-)Kinder darum bitten, die Sachen für Sie zu bestellen. Viele der großen Elektronikmärkte sowie Elektronikfachgeschäfte bieten auch einen Beratungs- und Bestellservice per Telefon an. Anschließend müssen Kamera und Mikrofon noch mit dem Notebook oder Computer verbunden werden.

Vereinbaren Sie mit Ihrer Familie und Ihren Bekannten einen Dienst, den Sie für das Videotelefonat verwenden möchten. Bekannte Dienste sind z.B. WhatsApp, Facebook Messenger, Skype, FaceTime oder Google Duo. Es gibt aber noch zahlreiche andere. Haben Sie ein iPhone, ein iPad oder einen Computer von Apple? Dann ist FaceTime bei Ihnen bereits installiert. Oder nutzen Sie sowieso schon WhatsApp auf Ihrem Smartphone? Dann bietet sich dieser Dienst an. Skype können Sie auf alle Endgeräte herunterladen. Achtung: Nehmen Sie auf Skype nur über die E-Mail-Adresse Kontakt auf, rufen Sie keine Telefonnummern an, das verursacht Gebühren. Abgesehen von dieser Einschränkung sind alle genannten Dienste kostenlos.

Laden Sie Apps und Programme nur aus seriösen Quellen herunter, zum Beispiel aus dem App Store von Apple, von Google Play (für Smartphones und Tablets mit Android-Betriebssystem) oder direkt von der Internetseite des jeweiligen Anbieters.

Nutzen Sie sichere Passwörter, falls Sie ein Benutzerkonto anlegen müssen. Sichere Passwörter sind mindestens acht Zeichen lang, enthalten Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen. Verwenden Sie ein Passwort nie mehrfach. Tipps für ein gutes Passwort finden Sie auf den Seiten des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik.

Wenn Sie Apps und Programme installieren, lesen Sie sich immer auch die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen der jeweiligen Anbieter durch. Achten Sie darauf, welche Rechte Sie dem jeweiligen Anbieter einräumen, z.B. Zugriff auf Ihre bestehenden Kontaktlisten, und schränken Sie diese soweit wie möglich ein. Weitere Tipps auch hierzu finden Sie auf den Seiten des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik.

Nehmen Sie nur Anrufe von Kontakten an, die Sie kennen und von denen Sie einen Anruf erwarten.

Anzeige