Heiko Burrack zu Gast im Podcast: „Organspende rettet Leben“

03.02.2021, medhochzwei
Interviews

„Dass Organspende Leben rettet, ist nichts Neues.“ Heiko Burrack, Autor des Buches Leben hoch zwei – Fragen und Antworten zu Organspende und Transplantation ist zu Gast im Podcast „Der Achte Tag – Deutschland neu denken“ bei Alev Dogan. Er plädiert dafür, die Perspektive zu weiten und damit den Fokus auch auf die Organspender selbst zu legen. Denn diese retten das Dasein mindestens eines Menschen, was oft für viele Angehörige als Trost empfunden wird. Für Burrack eröffnet der Songtxt „irgendwas von dir bleibt hier“ aus dem Lied „Niemals geht man so ganz“ von Trude Herrdie Perspektive, dass ein schmerzhafter Tod auch Leben bedeuten kann – das Weiterleben der Organe.


Es ist ihm wichtig, darüber nachzudenken und sich mit der Frage auseinanderzusetzen: Möchte ich potenzielle/r SpenderIn sein? Was möchte ich spenden? Die schlussendliche Entscheidung ist zweitrangig. Bietet es sich nicht gerade in aktuellen Zeiten an, sich dem Thema zu widmen?


Der Autor  hat selbst vor 27 Jahren eine Niere erhalten und wird sich immer in Dankbarkeit daran erinnern, wie er und seine Lebensretterin verbunden sind.
Sein Werk Leben hoch zwei (medhochzwei Verlag 2019) schafft mit Hintergrundwissen und Informationen aus zahlreichen Interviews mit ExpertInneneine Basis, um eine fundierte Entscheidung für oder gegen eine Organspende treffen zu können. Das Motto lautet: Fakten und Informationen statt Halbwissen und Vorurteile! Auch OrganempfängerInnen kommen in diesem Buch zu Wort und bringen im Gespräch mit dem Autor ihre tiefe Dankbarkeit gegenüber den SpenderInnenund Familien zum Ausdruck. Des Weiteren werden Angehörige befragt, die einer Organspende zugestimmt haben. So berichtet ein Vater, wie er am ersten Weihnachtsfeiertag vom tödlichen Unfall seiner beiden Kinder erfahren hat und wie die Organe seines Sohnes mehreren Menschen das Leben gerettet haben. Außerdem wird auf die aktuellen Maßnahmen zur Verbesserung der Spenderquote eingegangen. Der Autor belegt das große Potenzial, das gerade in den Kliniken liegt. Er diskutiert die Vor- und Nachteile von Widerspruchs- und Entscheidungslösung und geht auch auf die Non-Heart-Beating-Donor-Problematik ein. All diese – durchaus komplexen – Fragen werden verständlich und klar erläutert, sodass sich das Buch für uns alle eignet.

 

Anzeige
Anzeige