Nachrichten

Streit um „heißes Eisen“ Kammern auf dem 13. Gesundheitswirtschaftskongress - Frühbuchertarif bis 31.05.!

30.05.2017, medhochzwei Redaktion
Köpfe
Über die Errichtung von Pflegekammern wird heiß und heftig gestritten. Es geht um mehr Einfluss und Anerkennung. Erreicht werden soll das durch eine Pflichtmitgliedschaft für alle Pflegekräfte. Erste Kammern sind aktiv oder stehen kurz vor dem Start. Gleichzeitig wird in den Industrie- und Handelskammern, die auf eine lange Tradition zurückblicken können, um Pflichtbeiträge und das politische Mandat gerungen. Weiterlesen

Veronika-Stiftung fördert „Hörzeit – Radio wie früher“

24.05.2017, medhochzwei Redaktion
Köpfe
Aus christlicher Überzeugung unterstützt die Veronika-Stiftung Einrichtungen und Projekte, die Kindern und alten Menschen bei deren Auseinandersetzung mit Krankheit, Schmerz und Tod qualifiziert und liebevoll begleiten, u. a. auch unsere Audio-CD „Hörzeit – Radio wie früher“. Weiterlesen

KMi-Talk 2017: Krankenhaus 2020: Erreichbarkeit – Qualität – Finanzierung

24.05.2017, medhochzwei Redaktion
Management
Der demographische Wandel und die zunehmende Urbanisierung führen zu einer immer schwierigeren Versorgungssituation im ländlichen Raum. Hier müssen Maximalversorger zunehmend Aufgaben in der ambulanten Versorgung wahrnehmen und schließlich auch in die Koordination von Gesundheitsdienstleistungen einsteigen. Weiterlesen

Interview zum KMi-Talk 2017: Regionalisierung und ländliche Versorgung sind Zukunftsthemen

24.05.2017, medhochzwei Redaktion
Management
„Krankenhaus 2020: Erreichbarkeit – Qualität – Finanzierung“ – unter diesem Titel findet am 21. Juni von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr auf dem Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit der diesjährige KMi-Talk statt. Moderiert wird er in diesem Jahr von Prof. Dr. Christian Schmidt, Ärztlicher Vorstand und Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Rostock sowie Mitglied des Herausgeberbeirats von Klinik Markt inside. Weiterlesen

Demenzsensible Krankenhäuser: DEKV veröffentlicht Empfehlungen

24.05.2017, Sven C. Preusker
Köpfe
Der Deutsche Evangelische Krankenhausverband (DEKV) möchte mit einem Empfehlungspapier die Etablierung demenzsensibler Strukturen in seinen Mitgliedshäusern fördern – diese Empfehlungen können auch als Leitschnur für andere Krankenhäuser dienen. Unter Mitwirkung einer Expertengruppe präsentiert der Verband sechs zentrale Überlegungen, die für demenzsensible Krankenhäuser unverzichtbar sind. Das Empfehlungspapier beschreibt, wie Mitarbeitende geschult und Prozesse gestaltet werden sollten, um für demenzkranke Patienten ein Höchstmaß an Selbstbestimmung zu erhalten und Komplikationen wie beispielsweise einem postoperativen Delir vorzubeugen vorzubeugen. Darüber hinaus skizziert das Dossier Qualitätskriterien, die für eine demenzsensible Krankenhausbehandlung herangezogen werden können. Weiterlesen
Anzeige