Nachrichten

Anhebung des Satzes für die Behandlung psychisch kranker Soldaten in Privatpraxen

22.02.2017, medhochzwei Redaktion
Politik & Wirtschaft
Jahre und Jahrzehnte nach Bundeswehreinsätzen werden immer noch psychische Erkrankungen bei den Soldaten diagnostiziert. Dies stellte der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Hans-Peter Bartels, in seinem Jahresbericht 2016 fest. Es bestehe weiterer „Nachsteuerungsbedarf“, auch weil die Bundeswehr mit ihren eigenen Sanitätseinrichtungen bis 2020 plant, nur 75 Prozent der psychiatrischen und psychosomatischen Behandlungsleistungen selbst erbringen zu können. Weiterlesen

Neuer Bericht zur Versorgung psychischer Störungen bei Flüchtlingen erschienen

22.02.2017, medhochzwei Redaktion
Politik & Wirtschaft
Etwa 30 bis 40 Prozent der nach Deutschland migrierten Flüchtlinge leiden an einer traumainduzierten psychischen Störung. Das geht aus der dritten, aktualisierten Auflage des Versorgungsberichts zur psychosozialen Versorgung von Flüchtlingen und Folteropfern in Deutschland der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Geflüchtete und Folteropfer hervor. In Zahlen ausgedrückt handelt es sich dabei um ca. 380.000 der (im Jahre 2015) 890.000 Asylsuchenden. Weiterlesen

Disziplinenübergreifender Einsatz von Case Management

22.02.2017, medhochzwei
Autorenkommentare

Studienreise Dänemark: Weniger Kliniken für höhere Versorgungsqualität

21.02.2017, Redaktion Klinik Markt inside
Politik & Wirtschaft
KMi (red) – Vom 12. Bis zum 14. Juni 2017 bietet sich die Gelegenheit, bei einer Studienreise von „Gesundheit und Gesellschaft (G+G)“ in Zusammenarbeit mit „Healthcare Denmark“ Informationen aus erster Hand über die erfolgreiche dänische Krankenhauspolitik zu sammeln. Dazu stehen in Kopenhagen und Umgebung Experten aus dem Gesundheitsministerium des Nachbarlandes ebenso als Ansprechpartner zur Verfügung wie Krankenhausmanager, Mediziner und E-Health-Profis. Weiterlesen

Gesundheitskongress des Westens 2017: Brücken bauen – Gute Versorgung über Sektorengrenzen hinweg

21.02.2017,
Management
„Brücken bauen – Gute Versorgung über Sektorengrenzen hinweg“ lautet das Motto beim Gesundheitskongress des Westens 2017 am 7. und 8. März 2017 im Kölner Kongresszentrum Gürzenich. Zum führenden Kongress für Gesundheitspolitik und Gesundheitswirtschaft im Westen Deutschlands werden wieder rund 900 Besucher erwartet — Klinikmanager, Ärzte, Verantwortliche aus Gesundheitspolitik und –unternehmen, aus Pflege, Forschung und Wissenschaft. Weiterlesen
Anzeige
Anzeige