Nachrichten

Deutschlands beliebteste Pflegeprofis: Finalrunde hat begonnen

21.08.2019, medhochzwei
Pflege, Campus & Karriere, Politik & Wirtschaft

In Deutschland arbeiten aktuell über 1,2 Millionen Menschen in der Pflege und kümmern sich in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder bei ambulanten Pflegediensten um ihre Patienten. Zusammen kommen sie auf 900 Millionen Stunden, in denen sie Wunden versorgen, Medikamente verabreichen oder bei Körperhygiene und Essen helfen. Nur mit ihrem persönlichen Einsatz kann die so wichtige gesundheitliche Versorgung aufrechterhalten werden.

Weiterlesen

Grüne fragen nach akademisch ausgebildeten Pflegekräften

14.08.2019, Sven C. Preusker
Pflege, Politik & Wirtschaft

Die Zahl akademisch ausgebildeter Pflegekräfte bei ambulanten Pflegediensten, in Pflegeheimen und in Krankenhäusern ist ein Thema der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Weiterlesen

DPR, ver.di und DKG wollen BMG Vorschlag für Pflegepersonalbemessungsinstrument vorlegen

14.08.2019, Sven C. Preusker
Hintergrund, Pflege, Politik & Wirtschaft

Der Deutsche Pflegerat (DPR), die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) haben jetzt Eckpunkte für die Entwicklung eines Instrumentes zur verbindlichen Bemessung des notwendigen Pflegepersonalbedarfs und der Pflegepersonalausstattung vorgelegt.

Weiterlesen

Vierte Folge des Demenz-Podcasts

01.08.2019, medhochzwei
Aktuelles aus dem Verlag, Pflege, Demenz

Heute erscheint die vierte Folge unseres Demenz-Podcasts. Sie hat das Thema Alltag und behandelt die alltäglichen Bedürfnisse sowohl der Menschen mit Demenz als auch die der pflegenden Angehörigen.

Weiterlesen

Mehr Mitsprache für die Pflege

16.07.2019, Prof. Dr. Uwe Bettig
Autorenkommentare, Pflege

Anhand vieler Stellschrauben wird von den verschiedenen Akteuren versucht, die Attraktivität der Pflegeberufe zu erhöhen. Auf der einen Seite präsentiert die Konzertierte Aktion Pflege (KAP) erste Ergebnisse, um die Entlohnung in der Pflege zu verbessen – der Gesundheitsminister Jens Spahn fordert einen Mindestlohn von 14 Euro –, aber auch zur Gewinnung von Fachkräften (z. B. aus dem Kosovo) und zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Auf der anderen Seite sehen wir (z. B. anhand einer Studie der Kaufmännischen Krankenkasse), dass psychische Erkrankungen bei Pflegekräften aufgrund von Überlastung zunehmen.

Weiterlesen
Anzeige