Logo   Newsletter WdK Januar 2022
 
 
 
   
 

 
   
 
   
 

 
   
 
   
 

Ein Brückenbauer-Jubiläum im Jahr der Hoffnung

 

Ich möchte heute, am Anfang des Jahres aus besonderem Anlass und ausnahmsweise mal über uns reden. Als ich Julia Rondot, der Chefin des medhochzwei Verlages, im September 2011 mein Konzept für die WELT DER KRANKENVERSICHERUNG erläuterte und sie fragte, ob sie dieses verlagstechnisch zum Januar 2012 realisieren könne – und damit meinte ich das buchstäbliche auf den Markt kommen – hat sie geantwortet, das sei kein Problem.

Mit dieser Positionierung war der damals kleine, recht neue Verlag fixer als die Großen. Und tatsächlich: Im Januar 2012 lag die erste gedruckte Ausgabe dieses Brückenmediums für die Partner der Gesundheitsbranche auf dem Tisch. Und nun haben wir etwas zu feiern, denn mit ein wenig Stolz blicken wir im Januar 2022 auf die 10-jährige Geschichte von WELT DER KRANKENVERSICHERUNG zurück – aber nicht lange, denn uns bewegen nach wie vor die spannenden Themen von heute mit ihren Perspektiven für morgen.

In 10 Jahren verändert man sein Gesicht. So haben wir uns entschieden, der Zeitschrift im Jubiläumsjahr einen neuen Anstrich zu geben und den Erscheinungsrhythmus unserer 10 Ausgaben zu ändern. Wir beginnen ab 2022 mit einer Doppelnummer Januar/Februar, die im Februar erscheinen wird. Bei der Doppelnummer im Juli/August bleibt es. Ich bitte herzlich um Verständnis bei unseren Abonnentinnen und Abonnenten – Ihnen wird nichts fehlen, versprochen.

Es sind heute fünf Kommunikationsstränge, die die Säulen von WELT DER KRANKENVERSICHERUNG ausmachen: Da sind einmal die 10 Print- und Online-Ausgaben pro Jahr. Hinzu kommen sorgsam selektierte Wochennachrichten auf der Verlagsseite im Netz, der monatliche Newsletter, die sporadischen Themeninfo-Meldungen zu besonderen Themen im Heft und nunmehr im 5. Jahr das Heidelberger Forum Gesundheitsversorgung, ein Präsenzformat, was die Themenpalette und die Brückenfunktion unserer Zeitschrift mit namhaften Persönlichkeiten in einem anderen Format unterstreicht und ergänzt.

Eine kurze quantitative Bilanz anhand einiger Zahlen: 100 Ausgaben sind seit 2012 erschienen, 120 ergänzende Newsletter, pro Ausgabe etwa fünf thematisch unterschiedliche Hauptbeiträge, ergibt eine Summe von etwa 500 Autorinnen- und Autorenbeiträgen und allesamt tragen sie für das, was sie schreiben, praktische Verantwortung. Sie haben eine authentische Kompetenz in der Sache, sind keine Journalisten und können – z. T. mit unserer Hilfe – darüber schreiben, was sie tun. Sie sind zum Teil mit Führungs- und Entscheidungsverantwortung ausgestattet, bekannt und etabliert, sie sind zum Teil aber auch – da habe ich immer Wert drauf gelegt – noch jung und nicht so bekannt. Mit dem, was die Jungen zu sagen haben, segeln sie dennoch gut im Wind. Knapp 50 Interviews haben wir im Laufe der Jahre geführt.

Lesen Sie hier das vollständige Editorial.

Bleiben Sie alle gesund und verantwortungsvoll vereint
Ihr Rolf Stuppardt

 
   
 
   
 

 
   
 
   
 

Hauptsache gesund – Herausforderungen an eine moderne Gesundheitspolitik
Einen Blick zurück nach vorn wirft Staatsministerin a.D. Birgit Fischer in ihrem Gastbeitrag.

Initiative Herz und Hirn
Dr. Stefan Sauer und Dennis Oswald erläutern uns, was es damit auf sich hat.

Krankenhausabrechnungen und ihre Prüfungen ab 2022
Ein Team von McKinsey analysiert finanzielle Implikationen und zeigt auf, was konkret zu beachten ist.

Intensivierte Präventionsinanspruchnahme in RehaPro
Susann Huthmann und Deborah Amoah vom PINA Team der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg berichten über ein Modellvorhaben.

Prävention mit Qui Gong und Tai Chi – raus aus der Eso-Ecke
Sabine Josten und Urte Zahn von QiLabs Berlin diskutieren Perspektiven der Verbindung von mentalem und physischem Training.

Digitale individualisierte Physiotherapie mit der Herodikos-App stellen wir unter Neu + Nützlich vor.


Die vollständigen Beiträge lesen Sie in der nächsten Ausgabe der Welt der Krankenversicherung. Alle Informationen zur Zeitschrift und zum Abonnement finden Sie hier.

 
   
 
   
 

 
   
 
   
 

Die Grafik des Monats – Der Stand der Demokratie



Laut den Analysten vom Democracy Index des Economist leben nur die Hälfte der Weltbevölkerung in demokratischen Systemen. In 2021 verschlechterte sich der globale Indexwert leicht von 5,44 auf 5,37 Punkte. In der aktuellen Ausgabe werden für das Jahr 2020 23 Länder als „vollständige Demokratien“ eingestuft, darunter auch Deutschland. Allerdings schafft es die Bundesrepublik nicht auf den Spitzenwert, wie die Grafik von Statista zeigt. Unter den Top-Ländern befinden sich unter anderem die skandinavischen Staaten, Kanada und Neuseeland. Die am schlechtesten bewerteten Länder sind Nordkorea, die Zentralafrikanische Republik und die Demokratische Republik Kongo. Unter den europäischen Ländern mit der schlechtesten Bewertung finden sich Weißrussland und Aserbaidschan.

 
   
 
   
 

 
   
 
   
 

 
   
 
 
 
 
 

Krankenversicherung
Aus MDS wird MDB

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Politik & Wirtschaft, Digital Health, Versorgungskonzepte
BAS meldet großes Antragsaufkommen im Krankenhauszukunftsfonds

 
 
 
 
 
   
 
Weitere Nachrichten finden Sie hier.
 
   
 
   
 

 
   
 
   
 

 
   
 
 
DRG-System 2022 – Richtig kodieren in der Hämatologie/Onkologie (Trailer)
Im praxisorientierten Online-Seminar werden die wichtigen Veränderungen für die Hämatologie/Onkologi...
Mehr erfahren »
 
 
 
PPP-RL – Praxisorientierter Überblick und Nachweisführung 2022 (Trailer)
SEMINARINHALT     Überblick über die inhaltlichen Regelungen der Richtlinie &nbsp...
Mehr erfahren »
 
 
   
 

 
   
 
 



Gerade erschienen:
Brinkmeier/Galle (Hrsg.)
Handbuch Schlaganfall-Lotsen

 
 
 


Gerade erschienen:
Bender/Berner/Dilling/
Schaff/Uhlemann (Hrsg.)
Praxishandbuch Psychotherapie-Richtlinie und Psychotherapie-Vereinbarung – Abrechnung

 
 
 



Gerade erschienen:
Kösebay/Kirn/Wallrafen/
Leukel/Gierl (Hrsg.)
Stadt der Zukunft – Smartes Stadtmobiliar für mehr Teilhabe im Alter

 
 
   
 


 

 
   
 
   
 

Andreas Westerfellhaus ist nicht mehr Pflegebeauftragter der Bundesregierung
 

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung Dr. h. c. Andreas Westerfellhaus hat Anfang Januar seinen Platz räumen müssen. Er ist nun Staatssekretär a. D. und selbstverständlich immer noch Pflegeexperte. Die Entscheidung von Gesundheitsminister Karl Lauterbach ist politisch und fachlich sehr umstritten. Wir setzen jedenfalls nach wie vor auf die Expertise von Andreas Westerfellhaus. So wird er als Diskutant an unserem 5. Heidelberger Forum Gesundheitsversorgung am 28. April teilnehmen. Sein Nachfolger/seine Nachfolgerin stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest, ein schlechtes Signal an die Pflegeberufe.



Ingo Morell ist neuer Präsident der Krankenhausgesellschaft NRW
 

Anfang Dezember ist Ingo Morell zum neuen Präsidenten der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW) gewählt worden. Die Mitgliederversammlung sprach dem 63-Jährigen einstimmig das Vertrauen aus. Die Entwicklung der KGNW hat er schon viele Jahre als Vizepräsident mitbestimmt. Er ist Geschäftsführer der Gemeinnützigen Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe mbH, zudem steht Ingo Morell auch als Präsident an der Spitze der Deutschen Krankenhausgesellschaft.



BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll in den Vorstand berufen
 

Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) hat Verbandsgeschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll (56) in seiner Sitzung am 13. Dezember 2021 in den BVMed-Vorstand berufen. Möll hatte im April 2019 die Geschäftsführung des BVMed von Joachim M. Schmitt übernommen. „Mit der Berufung in den BVMed-Vorstand würdigen wir Dr. Mölls Leistungen für die organisatorische, politische und strategische Weiterentwicklung des Verbandes“, so BVMed-Vorstandsvorsitzender Dr. Meinrad Lugan.

 
   
 
   
 

 
   
 
 



Live-Seminar: DRG-System 2022 – Richtig kodieren in der Kardiologie und Angiologie

19. Januar 2022,
14:00 – 16:00 Uhr,
online

Weitere Informationen

 
 
 



DRG-FORUM 2022 – DER KLINIK-KONGRESS

17. und 18. März 2022,
Berlin

Weitere Informationen

 
 
 



Heidelberger Forum Gesundheitsversorgung

28. April 2022,
09:30 – 16:30 Uhr,
Tankturm Heidelberg

Weitere Informationen

 
 
 



Gesundheitskongress des Westens

15. Mai 2022,
Köln

Weitere Informationen

 
 
 
 
 
 

 
 
   
 



Welt der Krankenversicherung Newsletter
Herausgeber und Chefredakteur: Rolf Stuppardt
Redaktion: Dr. Annette Mehler, Dr. Monika Sinha


medhochzwei Verlag GmbH

Alte Eppelheimer Str. 42/1

69115 Heidelberg

 

Tel.: +49 (0) 62 21 / 9 14 96 - 0

Fax: +49 (0) 62 21 / 9 14 96 - 20

E-Mail: info@medhochzwei-verlag.de

 

Steueridentifikationsnummer

USt-IdNr.: DE267309671

Handelsregisternummer

HRB 707 763, Amtsgericht Mannheim

Ansprechpartner: Julia Rondot

Geschäftsführung: Julia Rondot

 
   
 
 
 

Abmelden

  matomo