Excel-Tool zur PPP-RL Pro Steuerungs-, Planungs- und Nachweissystem. Für die Datenjahre 2020 und 2021

Das Excel-Tool zur PPP-RL Pro implementiert ein Steuerungs-, Planungs- und Nachweissystem. Es dient der Berechnung der Mindestpersonalvorgaben, zur detaillierten Datenanalyse und -simulation, zur Kalkulation möglicher Sanktionsmaßnahmen (ab 2022) und zur quartalsweisen Datenermittlung zur Übernahme in die Servicedokumente des IQTIG. Zudem umfasst das Excel-Tool verschiedene Planungsfunktionen und Hilfstabellen.

Artikelnummer: 386216039

Verfügbarkeit: lieferbar

Bitte beachten Sie auch unsere Nutzerhinweise zum Haftungsausschluss

Das Excel Tool kann für bis zu 10 Standorte einer Einrichtung (IK-Nummer) genutzt werden. Für den Einsatz in weiteren Einrichtungen (IK-Nummer) ist ein weiteres Tool zu beschaffen.

Der Download erfolgt nach dem Login in Ihr Nutzerkonto unter "Meine Downloads"

1.785,00 €
inkl. MwSt.
Menge:

Artikelbeschreibung

Version 1.5

Das erweiterte Excel-Tool zur PPP-RL implementiert ein Steuerungs-, Planungs- und Nachweissystem. Es dient der Berechnung der Mindestpersonalvorgaben, zur detaillierten – auch grafisch unterstützten – Datenanalyse und -simulation (quartals- und einrichtungsbezogen sowie stations- und monatsbezogen), zur Kalkulation möglicher Sanktionsmaßnahmen (ab 2022) und zur quartalsweisen Datenermittlung zur Übernahme in die Servicedokumente des IQTIG. Zudem umfasst das Excel-Tool verschiedene Planungsfunktionen, welche die Krankenhäuser zur vorausschauenden Abstimmung zwischen Belegung und Personaleinsatz nutzen können. Im erweiterten Umfang sind auch Hilfstabellen zur Umrechnung von Vollkräften (VK) in Vollkraftstunden (VKS) sowie zur Verteilung zentral organisierter Mitarbeiter auf die nachweispflichtigen Stationen enthalten.

Das Excel-Tool zur PPP-RL Pro (Personalausstattung Psychiatrie und Psychosomatik-Richtlinie) - anwenderfreundlich, übersichtlich, aktuell - bietet Ihnen als Nutzer:

  • Berechnung der Mindestpersonalvorgaben unter Beachtung der Vorgaben der Richtlinie (z. B. Abweichungsanalyse nach § 6).
  • Komfortable Verarbeitungsmöglichkeit von Datensätzen zum tatsächlichen Personaleinsatz:
    • Auswahlmasken zur monatlichen Festlegung eines Verteilungsverfahrens zur Berücksichtigung von übergreifend eingesetzten Mitarbeitern (stations- und berufsgruppenbezogene Festlegung möglich).
    • Übersichtliche Erfassung von verschiedenen übergreifend eingesetzten Mitarbeiter-Zeiten.
  • Erfassungsmöglichkeit von Anrechnungen auf den tatsächlichen Personaleinsatz der Stationen (inkl. Hinterlegung der betroffenen Regelaufgaben und einer (teilweise automatisierten) Erfassung der tatsächlichen Berufsgruppe der Anrechnung).
  • Erfassungsmöglichkeiten fpr den pflegerischen Nachtdienst.
  • Übersichtliche Gegenüberstellung der Mindestvorgaben und der tatsächlichen Einsatzzeiten.
  • Detaillierte Analyse sowohl auf Quartals- und Einrichtungsebene wie auch auf Monats- und Stationsebene (Abweichungsanalyse, Berechnung des Erfüllungsgrads, Berechnung des Sanktionsgrads (ab 2022 gültig) etc.).
  • Umfangreiche voreingestellte Datenauswertungen zur einfachen Übernahme der Daten in die Servicedokumente des IQTIG um den Nachweispflichten der PPP-RL nachkommen zu können.
  • Grafische Aufbereitung der Daten zur übersichtlichen Darstellung.
  • Grafische Analysemöglichkeiten zu den Mindestpersonalvorgaben und dem tatsächlichen Personaleinsatz (mit individuellen Steuerungsmöglichkeiten).
  • Simulationsmöglichkeiten (mit Vorjahresdaten) sowohl bei den Datenanalysen, wie auch grafisch unterstützt.
  • Verschiedene Planungsfunktionen zur vorausschauenden Abstimmung der Belegung und des Personaleinsatzes.
  • Hilfstabellen zur Umrechnung und Verteilung von Personalansätzen.
  • Ausfüllhinweise für den Anwender
  • Handbuch mit weiterführenden Erklärungen und Hinweisen zur Bedienung

Eine Vorschau der Anwendung finden Sie hier. Oder schauen Sie sich unser kurzes Einführungsvideo hier an. Die wichtigsten Fragen beantworten unsere FAQs.

            

Mit der Einführung der PPP-RL zum 01.01.2020 wurde nicht nur die Psychiatrie-Personalverordnung abgelöst, sondern auch ein detailliertes und umfangreiches Nachweisverfahren implementiert. Die Krankenhäuser müssen nach § 11 PPP-RL stations- und monatsbezogen, sowie einrichtungs- und quartalsbezogen vielfältige Datensätze zusammenstellen, Vorjahresdaten mit aktuellen Werten abgleichen (§ 6 PPP-RL), diverse Berechnungen anstellen und im Bedarfsfall auch noch verschiedene Ausnahmetatbestände erheben (§ 10 PPP-RL). Die gesammelten Daten müssen anschließend über zwei Servicedokumente, die vom IQTIG zur Verfügung gestellt werden, an die beteiligten Gremien übermittelt werden. Zudem führt die vorgesehene Sanktionierung von Verstößen gegen die Richtlinie dazu, dass das Controlling in den Einrichtungen zunehmend an Bedeutung gewinnt und die Verantwortlichen - zumeist sehr kurzfristig - detaillierte Informationen, Analysen und Simulationen zur Steuerung der Einrichtung benötigen.

Die Herausgeber des Praxishandbuchs zur PPP-RL haben sich auf Grund der Vielzahl von Vorgaben und der äußerst komplexen Inhalte und Berechnungen dazu entschlossen ein eigenes Excel-Tool zur Unterstützung der Krankenhäuser zu erstellen. Das Tool wird im Buch beschrieben und steht zudem als Download zur Verfügung. Das Excel-basierte Tool muss nur an wenigen Stellen vom Anwender mit Daten befüllt werden und bietet anschließend übersichtliche und auf die notwendigen Inhalte komprimierte Auswertungen zu den Regelungsinhalten der PPP-RL. Dabei ist die Ermittlung der Mindestvorgaben (VKS-Mind), sowie die Eingabe und Verarbeitung der tatsächlichen Personalbesetzung (VKS-Ist) möglich. Die eingegebenen Daten werden innerhalb des Dokuments direkt weiterverarbeitet und lassen sich über voreingestellte Tabellen auf Knopfdruck so aufbereiten, dass eine direkte Übernahme der Daten in die offiziellen Servicedokumente des IQTIG möglich ist (Copy & Paste). 

Das Excel-Tool bietet somit einen großen Mehrwert: Die Daten lassen sich sowohl für die Geschäfts- und Klinikleitung komprimiert und übersichtlich darstellen (und nötigenfalls ausdrucken) und können anschließend ohne weitere Bearbeitungsschritte in die Servicedokumente übertragen werden. Unmittelbar in der gleichen Datenstruktur und auf der gleichen Datenbasis lassen sich dann verschiedene Szenarien durchspielen und Planungen ableiten.

Das Tool wurde mit Microsoft Excel 2016 erstellt und verwendet keine Makros.

Nutzer-Hinweis:

Dieses Tool ist als Arbeits-, Steuerungs- und Planungstool und zur Beschreibung des Nachweisverfahrens im Rahmen des „Praxishandbuchs zur Personalausstattung Psychiatrie und Psychosomatik-Richtlinie“ entwickelt worden. Der Berechnungsansatz basiert auf der Auslegung der Herausgeber der in der Richtlinie geschilderten Vorgehensweise und wird in Teil 3. Kapitel 10 des Buches ausführlich beschrieben.

Für eventuelle Fehler des Tools oder des zugrunde liegenden Berechnungsansatzes und eventuell daraus entstehende Schäden oder sonstige Nachteile wird seitens der Herausgeber oder des Verlags keine Haftung übernommen.

 

Biografie

Stefan Günther (M.A.) ist als studierter Gesundheitsökonom Referent des Direktors im Geschäftsbereich Wirtschaft und Finanzen und Leiter Controlling bei den Medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz (Regensburg), sowie als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Regensburg tätig.

Ramon Krüger (LL.M) ist Gesundheitsökonom mit Master im Wirtschaftsrecht und leitet das Medizincontrolling sowie die Leistungsabrechnung des LVR-Klinikums Düsseldorf.

Beide Herausgeber beteiligen sich in bundesweiten Arbeitsgruppen an der fachlichen Weiterentwicklung der PPP-RL und befassen sich im Rahmen von Publikationen, Fachvorträgen und -seminaren auch über ihre berufliche Verantwortung hinaus intensiv mit der Richtlinie.

Anzeige
Anzeige