Ihr Verlag für Fachmedien im Gesundheitswesen

AusZeit… einfach mal abschalten! Cartoonkalender 2019

Mit cleveren Tipps und Ideen für den gesunden Umgang mit Handy & Co.

Artikelnummer: 86216447

Verfügbarkeit: lieferbar

19,99 €
inkl. MwSt.
Menge:

Artikelbeschreibung

"Wir setzen uns für die reflektierte, gesunde und verantwortungsvolle Nutzung digitaler Medien durch Kinder ein. Daher initiieren wir gemeinnützige Projekte, die Eltern und Kinder für einen selbstkritischen Umgang mit Smartphone, Tablet und Co. stark machen."

Steffen Heil, Auerbach Stiftung

Wir leben in einer digitalen Zuvielisation. Unsere Handy- und Computernutzungszeiten steigen stetig an. Vor allem in der Familie ringen Eltern und Kinder mittlerweile zu gleichen Teilen um die gegenseitige Aufmerksamkeit, sei es beim gemeinsamen Essen oder auf dem Spielplatz. Alle stehen vor einer großen Herausforderung – Eltern, Erzieher, Pädagogen und das erwachsene Vorbild. Wie gehen wir richtig um mit Digital? Abschalten ist zu radikal. Auch bei der Nutzung digitaler Medien gilt: Die Dosis macht das Gift. Regelmäßige AusZeiten machen den Kopf frei und fördern die geistige, seelische und körperliche Entwicklung.

Während viele immer noch um Medienkompetenz von Kindern streiten, liefert dieser Kalender pragmatische und clevere Ideen für einen gesunden Umgang mit Handy & Co. Kein erhobener Zeigefinger, dafür viel Humor und praktisch sofort umsetzbare Tipps – für die gesunde Entwicklung unserer Kinder.

"Insgesamt erlebe ich einen sehr pfiffigen Kalender mit einem hohen Reflexions- und Gebrauchswert."

Rolf Stuppardt, Herausgeber WELT DER KRANKENVERSICHERUNG

Details

Allgemeine Informationen

Produktform:
Tischkalender mit Wire-o-Bindung
Sprache:
Deutsch
Verlagsmarke:
medhochzwei
ISBN:
978-3-86216-447-9
Gewicht:
238 g
Herstellungsland:
DE
Stand:
2018
Umfang:
12 Monatsblätter mit zahlreichen Tipps und Ideen auf den Rückseiten
Format:
21 x 19 cm

Autoren

Pfohlmann, Christiane (Illustration)

medhochzwei-Interview mit Dr. Christian Lüdke auf dem Hauptstadtkongress 2017

Dr. Christian Lüdke, Psychotherapeut und Traumexperte und Geschäftsführer der Terapon Consulting GmbH, spricht im Interview über die Schwierigkeit, Auszeiten zu nehmen, die Probleme, die die Arbeitsverdichtung mit sich bringt, den richtigen Umgang mit Smartphones und den Cartoonkalender "AusZeit… einfach mal abschalten! 2018".

Biografie

Gerald Lembke ist Professor für Digitale Medien und Medienmanagement an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Als Gestalter von digitalen Welten und zugleich kritischer Beobachter kennt er beide Seiten der digitalen Medaille seit mehr als 25 Jahren. Er zählt zu den digitalen Pionieren in Deutschland und ist „wichtige Anlaufstelle in allen Fragen der Digitalität“ (Wirtschaftswoche) sowie „der Experte für den Umgang mit digitalen Medien“ (ZDF, WDR, Hessischer Rundfunk, SWR, Sat 1 u. a.). Sein Buch „Im digitalen Hamsterrad“ erlangte große Aufmerksamkeit in den Medien.

Dr. phil. Christian Lüdke ist Klinischer Hypnotherapeut, approbierter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut sowie Geschäftsführer der Terapon Consulting GmbH (www.terapon.de). Er behandelt Menschen, die sich wegen analoger Probleme in digitale Welten flüchten. Begründer der bundesweit ersten präventiven Online-Therapie (www.terapi.de). Lüdke ist erfolgreicher Buchautor und gefragter Fernsehexperte. Mit Blick auf die digitale Welt hat er nur die eine Frage: „Wer PIN ich?“. Er ist glücklich verheiratet und lebt mit Frau und zwei Töchtern in Lünen und Köln www.lüdke.de

Christiane Pfohlmann lebt und arbeitet als freischaffende Karikaturistin in Landsberg am Lech/Oberbayern. Ihre Bilder finden sich in Tageszeitungen (Augsburger Allgemeine, Rhein-Neckar-Zeitung, Neues Deutschland, Mainpost, Saarbrücker Zeitung, Braunschweiger Zeitung, Die Rheinpfalz u. v. m.), in Zeitschriften (z. B. SPIEGEL) und in Schulbüchern. 2016 wurde Christiane Pfohlmann bei der „Rückblende“ mit dem 2. Karikaturenpreis der deutschen Zeitungen ausgezeichnet. Sie beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit dem Thema Kommunikation und ist ehrenamtlich als Familienpatin engagiert. Neben einem Tastenhandy nennt sie noch ein stressfreies NoPhone ihr Eigen; ein Smartphone lehnt sie für sich derzeit "aus Selbstschutzgründen" ab.