Case Management mit System

Neue Impulse für eine systemtheoretische Praxis

Artikelnummer: 86216360

Verfügbarkeit: lieferbar

39,99 €
inkl. MwSt.
Menge:

Artikelbeschreibung

Spätestens seit der Gründung der deutschen, österreichischen und schweizerischen Gesellschaften und Netzwerke für Care und Case Management wird im deutschsprachigen Raum explizit eine eigenständige wissenschaftliche Grundlage des Case Managements entwickelt, welche die Praxis mit dem notwendigen Wissen ausstatten soll.

Mit diesem Buch wird anhand von Fallanalysen ein Beitrag zu einer systemtheoretischen Betrachtung des Case Managements geleistet. Diese ermöglicht es, die im Case Management zu lösenden Probleme adäquat zu beschreiben, zu erklären und schließlich mit eigenen methodischen Konzepten zu lösen. Zudem werden die Gesetzmäßigkeiten und der Nutzen einer systemtheoretischen Betrachtung für das Case Management behandelt – ein Aspekt, der zum neuen, unkonventionellen und innovativen Handeln in (sozialen) Systemen anregen kann.

In der deutschsprachigen Debatte im sozialen Bereich werden zwar systemtheoretische Theorieangebote genutzt, wenig rezipiert und diskutiert wird dagegen das systemische Paradigma nach Mario Bunge, obgleich das darauf aufbauende Konzept einer Theorie und Wissenschaft Sozialer Arbeit insbesondere in vielen Ausbildungsstätten Sozialer Arbeit Anerkennung fand. Dieser systemtheoretische Ansatz der Bungeschen Systemtheorie wird der in diesem Buch dargelegten Perspektive zugrunde gelegt.

Dieses Buch bietet konkrete Ideen dafür, wie vor allem die Bedürfnisse von Menschen im Case Management erfasst, bearbeitet und erfüllt werden können. Vervollständigt wird diese Darstellung unter anderem durch Fragen nach Gerechtigkeit im CM im Lichte des systemtheoretischen Zuganges sowie der sich daraus für das Case Management ableitenden Implikationen.

Details

Allgemeine Informationen

Produktform:
Softcover
Sprache:
Deutsch
Verlagsmarke:
medhochzwei
Auflage:
1. Auflage
ISBN:
978-3-86216-360-1
Gewicht:
312 g
Herstellungsland:
DE
Umfang:
XI, 146 Seiten
Format:
17 x 24 cm

Biografie

Der Autor:

Prof. Dr. Michael Klassen, Master of Social Work (USA) ist Professor für Theorie und Geschichte der Sozialen Arbeit an der Hochschule Rhein-Main in Wiesbaden und stellvertretender Obmann der Österreichischen Gesellschaft für Case und Care Management.

Rezension

"Das Buch fordert den Leser auf, Case Management bewusst sytemtheoretisch zu betrachten, um es erst abschließend anhand zweier Praxiskapitel abzurunden. Diese Betrachtungsweise ist insofern wertvoll und hilfreich, weil sie hilft, die Problemlagen und Fragestellungen des Case Management in einem systemtheoretische geleiteten Kontext zu reflektieren und erst dann mit der Praxis zu konfrontieren. Und genau darin liegt der Erkenntnisgewinn: nicht unmittelbar nach Handlungsansätzen zu fragen sondern zunächst Erklärungsmuster für Phänomene zu suchen, die im Kontext des Case Management relevant sein können."

Quelle: Prof. Dr. Michaela Röber, socialnet 06.02.2018

Anzeige