Ihr Verlag für Fachmedien im Gesundheitswesen

Kodierleitfaden für die Viszeralchirurgie 2019

Artikelnummer: 86216515

Verfügbarkeit: erscheint März 2019

21,99 €
inkl. MwSt.
Menge:

Artikelbeschreibung

Zum zweiten Mal liegt ein praxisnaher Kodierleitfaden für die Kodierung der Viszeralchirurgie für das Jahr 2019 vor und schließt damit erneut eine Lücke in der Kodierliteratur. Die Abbildung chirurgischer Fälle in das DRG-System wird anhand von Definitionen, Hitlisten und Beispielen anschaulich durch das erfahrene Autorenteam erklärt. Dabei werden die Themen Viszeralchirurgie und Transplantationschirurgie dargestellt.
Die Viszeralchirurgie ist in der DRG-Vergütung inzwischen komplex abgebildet und wurde in den letzten Jahren vom InEK gründlich überarbeitet. Auch für 2019 wurde die Abbildung operativer Fälle im System weiter ausgebaut. So wurden beispielsweise Codes für die Entfernung eines Reservoirs und für das Weaning bei maschineller Beatmung neu eingeführt. Die Bedeutung und der Umgang mit splitrelevanten Prozeduren werden im Leitfaden ausführlich erläutert, ebenso die weitere Differenzierung der Beatmungs-DRGs. Die zunehmend kritisch vom MDK geprüften Konstellationen im Fachgebiet werden mit den aktuellen Fakten präsentiert. Daneben werden wiederkehrende klinische Situationen wie beispielsweise die Kodierung der Segmentresektionen bei Stomarückverlagerung, die Unterscheidung einer partiellen von einer (sub-)totalen Ösophagektomie oder die Thematik Haupt- und Nebendiagnose von Primärtumor und Metastase, wenn beides im gleichen Aufenthalt therapiert wird, umfassend besprochen. Sämtliche Diagnosen, Prozeduren, Fallpauschalen und Kodierrichtlinien, die die Viszeralchirurgie betreffen, werden für das DRG-System 2019 aktuell dargestellt.

 

Details

Allgemeine Informationen

Produktform:
Softcover
Sprache:
Deutsch
Verlagsmarke:
medhochzwei
Auflage:
2. Auflage
ISBN:
978-3-86216-515-5
Herstellungsland:
DE
Stand:
2019
Umfang:
ca. 195 Seiten
Format:
11 x 17 cm

Autoren

Biografie

Die Autoren:

Susanne Leist, Jahrgang 1965, Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin, Diplom-Pflegewirtin, Bachelor of Science angewandte Gesundheitswissenschaften; seit 2009 Medizincontrollerin mit den Schwerpunkten Viszeral-, Gefäß- und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg; Dozentin zu den Themen Krankenhausökonomie und DRG-System.

Dr. med. Markus Thalheimer, Jahrgang 1966, Facharzt für Innere Medizin mit langjähriger Berufserfahrung; Leiter Qualitätsmanagement und Medizincontrolling am Universitätsklinikum Heidelberg; Mitglied des Arbeitskreises DRG und Gesundheitsökonomie der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO), Mitglied des Fachausschusses Medizin der DKG und anderer Gremien der Selbstverwaltung. Gerichtsgutachter für DRG-Fragen. Autor zahlreicher DRG-Fachbücher.

Anzeige