Robotik in der Gesundheitswirtschaft

Einsatzfelder und Potenziale

Stiftung Münch (Hrsg.)

1. Auflage, 2018
VIII, 197 Seiten, Softcover
ISBN: 978-3-86216-388-5
lieferbar

Verfügbarkeit: Auf Lager

59,99 €
inkl. 7% MwSt.

Schlagworte: Medizin 4.0 Digitalisierung im Gesundheitswesen Servicerobotik-Technologien Robotik Pflegeroboter Robotik im Gesundheitswesen New Health

Robotik in der Gesundheitswirtschaft Base

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Artikelbeschreibung

Die demografischen Veränderungen und der daraus resultierende Fachkräftemangel gehören zu den bedeutendsten gesellschaftlichen Herausforderungen. Es sind Lösungen gefragt, die das Personal sowohl in stationären als auch ambulanten Versorgungsstrukturen entlasten, um so eine weiterhin hohe Qualität in der Gesundheitsversorgung und Pflege zu ermöglichen. Doch auch hilfe- und pflegebedürftige Menschen benötigen Unterstützung für ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden.

Robotik-Technologien bieten hierfür vielfältige Potenziale. Die Studie "Robotik in der Gesundheitswirtschaft: Einsatzfelder und Potenziale" lotet die aktuellen und perspektivischen Einsatzmöglichkeiten aus. Welche Szenarien sind in den kommenden Jahren realistisch und von der Branche gewünscht? Welche Hürden stehen dem Einsatz von Robotik im Gesundheitswesen entgegen und welche Voraussetzungen müssen dementsprechend geschaffen werden? Auf diese Fragen zeigt die Studie mögliche Antworten auf.

Das Buch gibt eine Übersicht über den Stand der Technik robotischer Lösungen und Entwicklungen für die Einsatzfelder Krankenhaus, Rehabilitation, Altenpflege sowie zur Unterstützung des selbständigen Lebens in der eigenen Häuslichkeit. Japan und Korea gelten als Vorreiter im Bereich innovativer Robotik. Der Stellenwert der dortigen Ansätze im Gesundheitswesen wird von den Autoren beleuchtet. Darauf aufbauend zeigt die Studie Potenziale der Robotik für das deutsche Gesundheitswesen und entwirft Szenarien für die Jahre 2020 und 2030 für Einsatzfelder im Krankenhaus, in der Rehabilitation, in der stationären und ambulanten Pflege sowie für die Unterstützung eines selbständigen Lebens zu Hause. Auf der Basis der Auswertungen von Expertengesprächen werden Handlungsempfehlungen für die Akteure im Gesundheitswesen abgeleitet, wie ein zweckmäßiger Einsatz von Servicerobotik im Gesundheitswesen umgesetzt werden kann.

Grundlage für die Studie sind eine umfangreiche Marktrecherche, die über 170 Robotersysteme berücksichtigt, sowie Experteninterviews und Fokusgruppengespräche mit 27 Personen.

Das Buch dient als Anregung für die Akteure des Gesundheitswesens, um Vorstellungen und Ideen für den zukünftigen Einsatz von Robotik zu finden.

Zusatzinformation

Herausgeber Stiftung Münch (Hrsg.)
Autoren Klein, Barbara; Graf, Birgit; Schlömer, Inga Franziska; Roßberg, Holger; Röhricht, Karin; Baumgarten, Simon
Umfang VIII, 197 Seiten
Format 17 x 24 cm
Produktform Softcover
Gewicht 580 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86216-388-5
Verlagsmarke medhochzwei
Die Autoren:

Prof. Dr. phil Barbara Klein
Leiterin der Forschungsgruppe Assistive Technologien an der Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS). Sie forscht und publiziert zu Akzeptanz und ethische Fragen rund um Assistive Technologien und Servicerobotik.

Dr.-Ing. Dipl.-Inf. Birgit Graf
Leiterin der Gruppe Haushalts- und Assistenzrobotik am Fraunhofer IPA. Sie war für die deutschen Ministerien und die EU als Gutachterin verschiedener Serviceroboter- und AAL-Projekte tätig.

Dipl.-Wi.-Ing. Inga Franziska Schlömer
Seit 2013 befasst sie sich als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin mit nutzerzentriertem Innovationsmanagement und ist Mitglied der Forschungsgruppe Assistive Technologien an der Frankfurt University of Applied Sciences.

Dipl.-Kfm. Holger Roßberg
Seit 2012 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsgruppe Assistive Technologien tätig. Seine Interessengebiete sind ökonomische Aspekte, Geschäftsmodelle und Marketing zu assistiven Technologien im Sozial- und Gesundheitswesen sowie der Servicerobotik.

Dr. phil. Karin Röhricht
Seit 2015 ist sie Redakteurin in der Abteilung Roboter- und Assistenzsysteme am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA.

Simon Baumgarten, M.Sc.
Seit Anfang 2017 entwickelt er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer IPA in der Gruppe Haushalts- und Assistenzrobotik neue Roboter und Assistenzsysteme.