Schlechte Nachrichten in der Medizin richtig überbringen (Videoschulung - on demand)

Lüdke, Christian; Perings, Christian

2016
Online-Schulung
Dauer: 86 Min

Bitte beachten: Die Zugangsdaten für die Onlineakademie erhalten Sie nach Bestellung automatisiert von unserem IT-Dienstleister Techcast (info@techcast.com). Bitte prüfen Sie ggf. Ihren Junk-Mail-Ordner
Preisvorteil von 20 € beim Kauf des Buches "Guten Tag, mein Name ist Hiob ..." und dieser Online-Schulung

Verfügbarkeit: Auf Lager

59,00 €
inkl. 19% MwSt.

Schlechte Nachrichten in der Medizin richtig überbringen (Videoschulung - on demand)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Artikelbeschreibung

Preisvorteil von 20 € beim Kauf des Buches "Guten Tag, mein Name ist Hiob ..." und dieser Online-Schulung!

Im medizinischen Alltag – sei es im Krankenhaus oder in der Arztpraxis – müssen Ärzte und Pflegepersonal ihren Patienten regelmäßig schlechte Nachrichten überbringen. Nachrichten, die die bisherige Lebensplanung und -einstellung des Patienten und seiner Angehörigen in Frage stellen, verändern oder ganz zerstören können.
Aber wie sagt man dem Patienten, dass er eine schwere oder lebensbedrohliche Erkrankung hat? Wie können solche Botschaften souverän und empathisch vermittelt werden?
Die beiden Referenten Dr. Christian Lüdke und Prof. Dr. med. Christian Perings vermitteln Ihnen anschaulich anhand zahlreicher Fallbeispiele, wie die Kommunikation mit dem Patienten und seinen Angehörigen gelingt. Während des Webinars können Sie den Referenten per Chat Ihre Fragen stellen und bekommen diese live während der Schulung beantwortet.
Im ersten Teil der Schulung werden die besonderen Herausforderungen im medizinischen Alltag thematisiert: Welche Auswirkungen hat das Überbringen schlechter Nachrichten auf Arzt und Patient? Welche moralische Verantwortung haben Mediziner? Wie können Mediziner fachgerecht mit Eigendiagnosen aus dem Internet umgehen? Wo liegen die Grenzen der ärztlichen Kommunikation?
Im zweiten Teil geht es um praktische Handlungsanweisungen und sprachliche Lösungsideen. Erfahrungsbeispiele aus verschiedenen medizinischen Bereichen (zum Beispiel Notfallmedizin, Demenz und Alzheimer) sowie angrenzender Blaulichtberufe (zum Beispiel Polizei und Feuerwehr) ermöglichen es den Teilnehmenden, einen eigenen Gesprächsleitfaden für das Durchführen von schwierigen Gesprächen im medizinischen Alltag zu entwickeln. Um die eigene berufliche Zufriedenheit und Gesundheit zu erhalten, vermitteln die Referenten auch noch aktuelle Praxistipps für die ärztliche Selbstfürsorge.
Die Schulung richtet sich an angestellte und niedergelassene Ärzte, Medizinstudenten und Pflegekräfte.

Zusatzinformation

Autoren Lüdke, Christian; Perings, Christian
Stand 2016
Produktform Online-Schulung
Sprache Deutsch
Verlagsmarke medhochzwei

Artikelbeschreibung

Bitte beachten Sie: Die Zugangsdaten für die medhochzwei-Onlineakademie erhalten Sie nach Bestellung automatisiert von unserem IT-Dienstleister Techcast (info@techcast.com). Bitte prüfen Sie ggf. Ihren Junk-Mail-Ordner.

Zugriff auf Ihre gekaufte Schulung erhalten Sie unter www.medhochzwei-online-akademie.de/

Artikelbeschreibung

"In meinen Augen ist diese Schulung geeignet, um einen leichten Einstieg für das komplexe Thema zu erhalten."

Quelle: Dr. Frank Stehr, NCL-Stiftung
Dr. Christian Lüdke hält regelmäßig Fortbildungen und Vorträge zum Überbringen schlechter Nachrichten in der Medizin und ist gemeinsam mit Prof. Dr. med Perings Autor des Buches „Guten Tag, mein Name ist Hiob… Ein Ratgeber zum Überbringen schlechter Nachrichten in der Medizin“. Er ist approbierter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (Verhaltenstherapie), Klinischer Hypnotherapeut, Traumaexperte und Geschäftsführer der Terapon Consulting GmbH.

Prof. Dr. Christian Perings ist approbierter Mediziner und Facharzt für Innere Medizin. Neben seiner chefärztlichen Tätigkeit am Klinikum Lünen lehrt er als Hochschulprofessor an den Universitäten Bochum und Münster. Seine umfangreiche klinische Tätigkeit konfrontiert ihn im Bereich seiner Spezialgebiete seit über 25 Jahren mit der Thematik „Arzt-Patienten-Kommunikation“ auch und insbesondere in Ausnahmesituationen.