Herzlich Willkommen bei WELT DER KRANKENVERSICHERUNG

Die Zeitschrift für die Themen- und Partnerwelt von GKV und PKV  


Rolf Stuppardt


WELT DER KRANKENVERSICHERUNG ist eine unabhängige Plattform für alle Fragen des Gesundheitswesens und der Krankenversicherung und stellt sich mit erfahrenen Autoren und Gesprächspartnern den drängenden Themen der Branche mit anspruchsvollen, praxis- und zukunftsorientierten Beiträgen. Konzept und inhaltliche Ausrichtung der Zeitschrift wird aktiv von einem namhaften Beirat mit Repräsentanten aus den wichtigsten Branchenfeldern unterstützt.

Herausgeber, Beirat und Redaktion stellen monatlich eine Auswahl aktueller, anspruchsvoller Beiträge zusammen, beispielsweise zu den folgenden Themen:

• Finanzierungs- und Tariffragen der GKV und PKV
• Leistungs- und Versicherungsrechtsfragen
• Versorgungs- und Vertragsmanagement
• Medizintechnologische Entwicklungen
• Stationäre Versorgung und Krankenhausfinanzierung
• Qualitäts-, Transparenz- und Bewertungsfragen
• Ambulante ärztliche Versorgung und Vergütung
• Sektorenübergreifende Entwicklungen
• Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation
• Pflegemarkt und -politik
• Marktentwicklungen und Innovationen im Gesundheitswesen

WELT DER KRANKENVERSICHERUNG bildet eine mediale Brückenfunktion zwischen den Partnern in Gesundheitswesen, Gesundheitswirtschaft, Wissenschaft und Politik und trägt zu einer neuen Diskurskultur bei, die auf Verständnis und Verständigung ausgerichtet ist.

Beste Grüße

Ihr Rolf Stuppardt

Der medhochzwei Verlag sprach in einem Videointerview mit dem Herausgeber Rolf Stuppardt über Ziel und Zweck, sowie die Themen der Zeitschrift WELT DER KRANKENVERSICHERUNG.

Sehen Sie hier das Interview mit Rolf Stuppardt.


Nachrichten

26.07.2010

Aktuelles aus dem Verlag, Politik & Wirtschaft, Case Management

Neuerscheinung zum umstrittenen Thema „Rationierung oder Priorisierung im Gesundheitswesen“


Priorisierung ist einer der wohl umstrittensten Begriffe in der aktuellen gesundheitspolitischen Diskussion. Diesen aktuellen Konflikt thematisiert das von Prof. Heinz Lohmann und Dr. Uwe K. Preusker herausgegebene Buch „Priorisierung statt Rationierung – Zukunftssicherung für das...[mehr]

medhochzwei

22.07.2010

Politik & Wirtschaft, Case Management

Wissenschaftliche Evaluation der Pflegenoten: Derzeit existiert keine kurzfristig realisierbare Alternative

Derzeit gibt es zu den Pflegenoten keine kurzfristig realisierbare Alternative. Sie sind für den Verbraucher eine gute Orientierung über die Leistungsqualität von Heimen und Pflegediensten. Dies geht aus dem nun vorliegenden wissenschaftlichen Bericht über die Evaluation des gegenwärtigen Systems der Pflegenoten hervor. [mehr]

Uwe K. Preusker

21.07.2010

KMi Nachrichten, Politik & Wirtschaft

Krankenkassen: Aus für Fusion zwischen DAK und BKK Gesundheit

KMi – Die erst Ende Juni bekannt gewordenen Fusionsgespräche zwischen der DAK und der BKK Gesundheit sind „einvernehmlich ohne Ergebnis beendet worden“, hat die DAK heute mitgeteilt.[mehr]

Uwe K. Preusker

21.07.2010

Aktuelles aus dem Verlag

Neues Buch: „Kommune, Kirche oder privat: Erfolgsmodelle für Krankenhäuser“


Mit einem neuen Band aus der Reihe „Zukunft Gesundheitswirtschaft“ gehen die beiden Herausgeber Prof. Heinz Lohmann und Dr. Uwe K. Preusker ein heftig umstrittenes Thema an: Kommunale, freigemeinnützige und private Krankenhausträger betonen alle, dass gerade ihr Konzept das überlegene sei.[mehr]

medhochzwei

20.07.2010

Politik & Wirtschaft, Management

Kreative Köpfe im exklusiven Dialog - 6. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS präsentiert neues Veranstaltungsformat

Nur jeweils 10 Teilnehmer des 6. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES am 1. und 2. September in Hamburg werden die Chance haben, exklusiv mit kreativen Köpfen der Branche zu diskutieren. „Neben den großen Vortragsveranstaltungen und Podiumsdiskussionen präsentieren wir in diesem Jahr erstmalig ein...[mehr]

Verlagsredaktion

20.07.2010

Politik & Wirtschaft

Tarifpluralität: Rheinland-Pfalz will Gesetzesänderung, Spezialgewerkschaften schmieden Bündnis dagegen

Das Land Rheinland-Pfalz hat im Bundesrat eine Initiative gestartet, um die Tarifeinheit in Betrieben gesetzlich zu regeln. Einen entsprechenden Antrag, der inhaltlich auf einer entsprechenden Initiative der Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände (BDA) und des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) beruht, hat das Land Anfang Juli im Bundesrat eingebracht.[mehr]

Uwe K. Preusker

20.07.2010

Aktuelles aus dem Verlag

Halbe/Schirmer, Handbuch Kooperationen im Gesundheitswesen : Das Standardwerk jetzt auch online!


Das eingeführte Wert Halbe/Schirmer Handbuch Kooperationen im Gesundheitswesen gibt es jetzt neben der Loseblattvariante auch als eigenständige  Onlineausgabe, die regelmäßig aktualisiert und um neue Beiträge ergänzt wird. Die Herausgeber verfolgen  mit dem Handbuch...[mehr]

medhochzwei

20.07.2010

Politik & Wirtschaft

Mindestlohn in der Pflege beschlossen

Das Bundeskabinett hat in seiner Sitzung am 14. Juli die Einführung eines Mindestlohnes in der Pflege beschlossen. Er gilt ab Anfang August 2010 bis einschließlich 2014 und beträgt anfangs mindestens 8,50 Euro pro Stunde in den westlichen Bundesländern und 7,50 Euro pro Stunde in den östlichen Bundesländern. [mehr]

Uwe K. Preusker

20.07.2010

Politik & Wirtschaft

VUD und Medizinischer Fakultätentag: Medizinstudium wieder als Gemeinschaftsaufgabe von Bund und Ländern fördern

Die Deutsche Hochschulmedizin e.V. hat sich anlässlich des Innovationskongresses der deutschen Hochschulmedizin 2010 am 8. Juli in Berlin dafür ausgesprochen, das kostenintensive Medizinstudium wieder als gemeinsame Aufgabe von Bund und Ländern zu finanzieren.[mehr]

Uwe K. Preusker

20.07.2010

Politik & Wirtschaft

Verantwortung für die eigene Gesundheit – nein danke!

Jeder dritte Erwachsene in Deutschland sieht die Verantwortung für seine Gesundheit eher bei anderen als bei sich selbst. Das zeigt eine repräsentative Studie des "Wissenschaftlichen Instituts der Techniker Krankenkasse (TK) für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen" (WINEG) zum Thema Patientenzufriedenheit.[mehr]

Uwe K. Preusker