Nachrichten

07.07.2017

Krankenversicherung, Politik & Wirtschaft

Gesunde Wahl – gesundheitspolitische Eckpfeiler der AOK nach der Bundestagswahl 2017

Die AOK unterstreicht in ihren gesundheitspolitischen Eckpunkten nach der Bundestagswahl 2017 ihr Eintreten für eine Qualitätsoffensive in den Krankenhäusern, für die regionale Ausgestaltung von Arzneimittelverträgen, die Weiterentwicklung des morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs an wissenschaftlichen Kriterien für alle Erkrankungen und das Vorantreiben der Digitalisierung. Insbesondere bei der Qualitätsoffensive betont die AOK dass die zusätzlichen öffentlichen Gelder der Beitragszahler in Höhe von rund 10 Milliarden Euro bis 2020 zu einer nachweislichen Qualitätssteigerung bei den Krankenhäusern führen sollten. Bei der Digitalisierung setzt die AOK auf den Patientennutzen. Mit dem in Entwicklung befindlichen digitalen Netzwerk der AOK wird im ersten Schritt eine Patientenakte umgesetzt. Hierin soll der Patient als Eigentümer seiner Daten einfach von jedem Ort seiner Wahl seine Daten lesen und kommentieren können. Es wäre ein merkwürdiges Verständnis von Datenschutz, den Patienten vor seinen eigenen Daten „schützen“ zu wollen, da derzeit medizinische Behandlungsdaten nur bei Ärzten, Apotheken und Krankenhäusern patientenindividuell eingesehen werden können. Dies zeuge nicht von Stärkung der Patientensouveränität, so Vorstandsvorsitzender Martin Litsch.

Dr. Monika Sinha, Welt der Krankenversicherung

>zurück<