Nachrichten

02.03.2018

Krankenversicherung, Politik & Wirtschaft

Verstetigung der Projekte des Nationalen Aktionsbündnisses für Menschen mit Seltenen Erkrankungen (NAMSE) am 11. Europäischen Tag der Seltenen gefordert

Am 28. Februar 2018, dem 11. Europäischen Tag der Seltenen Erkrankungen, wurde ein Zeichen zur Verstetigung der zahlreichen Aktivitäten und Projekten des Nationalen Aktionsbündnisses für Menschen mit Seltenen Erkrankungen (NAMSE) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Gesundheit gesetzt. Für mehr als geschätzt vier Millionen Menschen in Deutschland mit Seltenen Erkrankungen soll die gesundheitliche Situation verbessert, kürzere Wege bis zur Diagnosestellung ermöglicht, zukünftig mehr Therapieoptionen mit der Chance auf Heilung eingeführt und die Integration von Selbsthilfe in die Versorgung ermöglicht werden. Die Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE) fordert einen weiteren Ausbau qualitätsgeprüfter, finanziell gesicherter Kompetenzzentren für die vernetzte Versorgung von Patienten mit Seltenen Erkrankungen. Das BMG unterstützt Patienten mit Seltenen Erkrankungen und ihre Angehörigen seit dem Jahr 2010 mit 14,6 Mio Euro durch zahlreiche Projekte. Dazu gehören zum Beispiel auch eine moderne interaktive Landkarte, die Auskunft gibt über die Versorgungsmöglichkeiten für Menschen mit Seltenen Erkrankungen: 1590 Versorgungsangebote, 850 Versorgungseinrichtungen und 360 Selbsthilfeorganisationen www.se-atlas.de u. das Zentrale Informationsportal Seltene Erkrankungen www.portal-se.de.

Dr. Monika Sinha, Welt der Krankenversicherung

>zurück<