16. Fachkongress der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management vom 26.-27. Juni 2020 in Stuttgart

12.02.2020, medhochzwei
Veranstaltungen, Case Management

 

Die Lebensbedingungen vor Ort, in Stadtteilen, Quartieren und Dörfern entscheiden ganz wesentlich über Lebenschancen, sozialen Zusammenhalt und demokratische Resilienz.

In Zeiten zunehmender Polarisierung, Mobilitätsdynamiken, demografischer Verschiebungen und sozialer Ungleichheit nimmt die Bedeutung von Sozialräumen für die Stadt- und Dorfentwicklung ebenso zu wie für die Sozial- und Gesundheitspolitik. Vom Fallmanagement im SGB II über die Integration von Geflüchteten, von der Kriminalprävention bis zur medizinischen Versorgung wird der jeweilige Ort mit seinen Lebensbedingungen und Ressourcen zu einem entscheidenden, fachlichen Referenzkriterium für das Case und Care Management. Es sind nicht allein routinierte Krankenhausentlassprozesse, nicht institutionsbezogene Qualitätssicherung, nicht allein auf das Individuum und seine Ressourcen abgestellte Fördermaßnahmen gefragt, sondern (auch) solche, die das sozialräumliche Umfeld der KlientInnen miteinbeziehen. Dort sichtbar werdende Problemlagen und Ressourcen sind im Care Management aufzugreifen und für die Weiterentwicklung von Infrastrukturen, Kooperationen und Kulturentwicklungsaufgaben zu nutzen.

Nicht Institutionslogiken und Organisation mit ihren internen Prozessen, sondern der systematische Sozialraumbezug steht auf der DGCC Jahrestagung 2020 am 26. Und 27. Juni im Fokus – mit all seinen Implikationen für Methodik, strategische Ausrichtung und die organisatorische Verortung des Case Managements.
Die Veranstaltung findet in Stuttgart-Heslach statt – einem Sozialraum und Quartier im Stuttgarter Süden.

Das laufend aktualisierte Programm ist hier zu finden.

Anzeige