Nachrichten

Deutscher PflegeTALK #2

15.07.2021, Deutscher Pflegetag
Pflege, Veranstaltungen, Politik & Wirtschaft

Jetzt vormerken: Der Deutsche PflegeTALK geht in die zweite Runde – diesmal mit Ursula Nonnemacher, Gesundheitsministerin von Brandenburg (Bündnis 90/Die Grünen). Im Dialog mit der neugewählten Präsidentin des Deutschen Pflegerats, Christine Vogler, stellt sie sich der Frage: Was tut die Politik gegen den PflEXIT?

Weiterlesen

Ruhige und entspannte Nächte mit unserem Ratgeber La Le Lu 2.0

21.06.2021, medhochzwei
Aktuelles aus dem Verlag, Kinder & Familie, Psychotherapie

Der heutige Tag des Schlafens soll uns alle noch einmal auf die gesundheitliche Bedeutung und Wichtigkeit eines erholsamen Schlafes aufmerksam machen. Schlafmangel kann zu Stimmungsschwankungen, Ungeduld, Reizbarkeit und Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit führen. Der Aktionstag möchte also alle Menschen dazu anregen, am längsten Tag des Jahres und der damit kürzesten Nacht, ihrem Körper ausreichend Erholung durch einen wohltuenden Schlaf zu schenken.

Weiterlesen

Gemeinsam mit dem Daily Lama den Tag des Lamas & Alpakas feiern

20.06.2021, medhochzwei
Gesunde Mediennutzung, Kinder & Familie, Aktuelles aus dem Verlag

Brauchen wir am 20. Juni einen Tag zu Ehren von Lamas und Alpakas? – Wir sagen ja, denn sie sind nicht nur süß, sondern können auch was! Sie werden durch ihr ausgeglichenes Wesen häufig zu therapeutischen Zwecken eingesetzt und haben eine beruhigende Wirkung.

Weiterlesen

Tag der Musik

19.06.2021, medhochzwei
Demenz

Egal welche Kultur, welches Geschlecht, oder welches Alter, am heutigen Tag der Musik feiern wir bundesweit die Musikvielfalt von Künstlern. Seit 2009 wird im Zeitraum vom 18. – 20. Juni dieser musikalische Aktionstag zelebriert und setzt somit ein Zeichen für kulturelle Vielfalt und die Relevanz von kreativem Schaffen.

Weiterlesen

SBK fordert schnelleren Datenaustausch im Gesundheitswesen

16.06.2021, Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung
Krankenversicherung, Heilberufe, Digital Health

Die Diagnosedaten aus Arztpraxen erreichen die Krankenkassen heutzutage mit bis zu neunmonatiger Verzögerung. Kassen können folglich, selbst wenn die Versicherten dies wünschen, nicht auf aktueller Datenbasis zu Versorgungsthemen beraten. Was schon immer ein Problem war, offenbarte sich in der Coronapandemie als unmittelbarer und deutlich greifbarer Nachteil für die Versicherten.

Weiterlesen
Anzeige
Anzeige