Nachrichten

26.10.2020
René Adler
Neues Bündnis für geschlechtergerechte Verteilung von Betreuung und Pflege

Von diesem Begriff dürften viele von Ihnen noch nicht gehört haben: Gender Care Gap. Er steht für die Lücke in der unbezahlten Sorgearbeit zwischen den Geschlechtern in Privathaushalten. Wissenschaftliche Studien bestätigen die Sorgelücke: Deutsche Frauen wenden im Durchschnitt täglich anderthalb Stunden mehr für Sorgearbeit auf als Männer. Der Gender Care Gap beträgt damit 52 Prozent, in Paarhaushalten mit Kindern sind es sogar 83 Prozent.

26.10.2020
René Adler
„Prävention von Einsamkeit gerade im hohen Alter relevant wie nie zuvor“

Die Deutschen werden immer älter – und leben immer häufiger allein. Damit steigt auch die Zahl der im Alter von Einsamkeit betroffenen Menschen. Vor allem bei Älteren über 80 Jahren besteht ein deutlich höheres Risiko einer sozialen Isolation. Weil sich die Zahl der 80- bis 90-Jährigen bis zum Jahr 2050 Prognosen zufolge mehr als verdoppeln wird, fördert die Bundesregierung nun ein Projekt der Malteser: „Miteinander – Füreinander: Kontakt und Gemeinschaft im Alter.“

26.10.2020
René Adler
Assistenzroboter für mehr Lebensqualität im Alter

Roboter können älteren Menschen helfen, möglichst lange ihre Mobilität und Unabhängigkeit zu bewahren. Damit können die Maschinen entscheidend zum Erhalt der Lebensqualität beitragen. Diesem Thema haben sich in Heidelberg WissenschaftlerInnen unterschiedlichster Disziplinen verschrieben. Sie arbeiten in einem Forschungsprojekt gemeinsam an intelligenten Mobilitätssystemen, die speziell auf die Bedürfnisse von Senioren zugeschnitten sind.

26.10.2020
René Adler
Neue Studie: Sexuelle Zufriedenheit nimmt mit dem Alter nicht ab

Älter sein gleich tote Hose? Was ein Vorurteil jüngerer Menschen sein mag, trifft zumindest qualitativ nicht zu: Sexuelle Zufriedenheit nimmt mit dem Alter nicht ab, zeigen erste veröffentlichte Ergebnisse der Studie „Gesundheit und Sexualität in Deutschland – GeSiD“, die Forschende des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) zusammen mit dem Sozialforschungsinstitut KANTAR und mit Unterstützung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) durchgeführt haben. Dafür wurden 4.955 Erwachsene im Alter von 18 bis 75 Jahren umfassend zu sexualbezogenen Themen befragt. Genauere Zahlen sollen in den kommenden Monaten bekanntgegeben werden.

22.10.2020
medhochzwei
Coole Tools für ausgeschlafene Kids

Begonnen hat alles mit dem Handybett. Gemeinsam mit der Auerbach Stiftung entwickelte der medhochzwei Verlag einen kleinen, dreiteiligen Bausatz, in dem das Handy während der Hausaufgaben, beim Essen oder abends vor dem Schlafengehen ebenfalls Schlafen gelegt werden kann.

22.10.2020
medhochzwei
Krankenhausmanagement unter Pandemiebedingungen – Was Sie jetzt wissen müssen!

Unsere Online-Seminare zum Risikomanagement vor und nach der Krise sowie zur Steuerung von Finanzrisiken sind jetzt zum reduzierten Preis buchbar!

Aktuelle Videos

Anzeige