Nachrichten

15.08.2022
ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH
Sommersymposium „Vernetzte Versorgung“

Unter dem Motto „Die Zukunft ist digital: Jetzt austauschen, vernetzen und voneinander lernen“ bringen die ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH und die Virtuelles Krankenhaus NRW gGmbH Akteurinnen und Akteure aus dem Bereich der vernetzten Versorgung am 16. August 2022 in der FernUniversität in Hagen zusammen.

15.08.2022
Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung
Einblicke ins Digital Patienten-Empowerment auf der digitalen DMEA 2022

Dem digitalen Patienten-Empowerment widmeten sich auf der diesjährigen digitalen DMEA (Digital Medical Expertise & Applications) mehrere Neuerungen. Im Mittelpunkt standen digitale Informations- und Kommunikationslösungen zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung.

15.08.2022
Prof. Dr. Herbert Rebscher
Krisenresilienz statt Status quo

„Lernen aus der Krise“ ist das Gebot der Stunde. In unserem Gesundheitssystem insgesamt und in den Unternehmen der Gesundheitswirtschaft.

13.08.2022
Sven C. Preusker
Gerloff folgt Göke am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Das Kuratorium des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) hat jetzt über die Nachfolge des zum Jahresende ausscheidenden Ärztlichen Direktors, Prof. Dr. Burkhard Göke, entschieden.

13.08.2022
Sven C. Preusker
In der Digitalisierung des Gesundheitswesens steckt viel ungenutztes Potenzial

Die Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen birgt laut einer Studie des Beratungsunternehmens McKinsey & Company ein „Nutzenpotenzial“ von rund 42 Milliarden Euro pro Jahr. Unter dem Titel „Digitalisierung im Gesundheitswesen: die 42-Miliarden-Euro-Chance für Deutschland“ wurde jetzt die Nachfolgestudie zu einer ersten Untersuchung 2018 veröffentlicht, die damals das Potenzial auf rund 34 Milliarden Euro jährlich beziffert hatte – einen Bericht dazu gab es z.B. in der Ausgabe 20/2018 von „Klinik Markt inside“. Damals hatte McKinsey in Kooperation mit dem Bundesverband Managed Care (BMC) die finanziellen Vorteile der Digitalisierung quantifiziert – untersucht wurde damals das Nutzenpotenzial von 26 verfügbaren digitalen Gesundheitstechnologien. Dabei seien bis jetzt lediglich rund 1,4 Milliarden Euro des Potenzials erschlossen, heißt es nun von den Autoren. Mit der Steigerung der Gesundheitsausgaben sei auch das Nutzenpotenzial gestiegen, und zwar um 3,7 Milliarden Euro im Vergleich zu 2018. Auch sei der Effekt einiger Technologien (z.B. Telekonsultation) heute höher einzuschätzen, was das Nutzenpotenzial um weitere 5,8 Milliarden Euro steigen lasse.

12.08.2022
Verlagsgruppe Beltz
Kostenlose Materialien zur Unterstützung geflüchteter Menschen aus der Ukraine

psychotherapie.tools unterstützt Ihre Arbeit mit 30 kostenlosen Materialien zu den Themen Posttraumatische Belastungsstörung, Flucht und Migration.

Aktuelle Videos

Anzeige
Anzeige