Nachrichten

Gesundheitsausgaben übersteigen erstmals die 400 Milliarden Euro Grenze, für das Jahr 2020 wird mit 425 Milliarden gerechnet, Zuwachsgeschwindigkeit steigt

08.04.2021, Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung
Krankenversicherung

Um mehr als 19,3 Milliarden Euro sind die Gesundheitsausgaben im Jahre 2019 auf 410,8 Milliarden Euro gestiegen. Das teilt jetzt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Der größte Ausgabenanteil entfällt mit 56,7 Prozent beziehungsweise 233 Milliarden Euro auf die gesetzliche Krankenversicherung.

Weiterlesen

DAK: Pandemie hat massive Auswirkungen auf planbare Operationen

07.04.2021, Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung
Coronavirus, Krankenversicherung

Die Corona-Pandemie hat massive Auswirkungen auf planbare Operationen in deutschen Krankenhäusern. So wurden im Januar und Februar 2021 im Vergleich zum Vorjahr rund 40 Prozent weniger Knie- und Hüft-Operationen durchgeführt. Das ist das Ergebnis einer Sonderanalyse der DAK-Gesundheit zu den Krankenhausdaten 2019, 2020 und 2021.

Weiterlesen

Drängen auf Reform der Unabhängigen Patientenberatung

07.04.2021, Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung
Krankenversicherung, Politik & Wirtschaft

Nach der Forderung der DAK zur Reform der Unabhängigen Patientenberatung (UPD) haben nun auch Volker Hansen, der Verwaltungsratsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes und Verbraucherschützer eine zeitnahe politische Entscheidung über die Reform der UPD noch vor der Bundestagswahl plädiert

Weiterlesen

DAK: Höchststand psychischer Erkrankungen im Corona-Jahr

07.04.2021, Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung
Krankenversicherung, Coronavirus

Noch nie gab es wegen psychischer Erkrankungen so viele Ausfalltage im Job wie im Corona-Jahr 2020. Sie erreichten mit rund 265 Fehltagen je 100 Versicherte einen neuen Höchststand. Im Vergleich zu 2010 bedeutet dies eine Zunahme um 56 Prozent.

Weiterlesen

AOK-Krankenhausreport 2021: Forderung nach Zentralisierung und Spezialisierung

30.03.2021, Sven C. Preusker
KMi Nachrichten, Krankenversicherung, Politik & Wirtschaft, Management

KMi (scp) – Laut einer aktuellen Datenauswertung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) für den Krankenhaus-Report 2021 ist in den Monaten Oktober 2020 bis Januar 2021 insgesamt ein etwas geringerer Rückgang der stationären Fallzahlen zu verzeichnen gewesen als im Frühjahr des letzten Jahres. Anlass zur Sorge geben laut WIdO die Rückgänge bei Notfällen wie Herzinfarkten und Schlaganfällen, aber auch bei Krebs-Operationen, bei denen die Fallzahlen in der zweiten Pandemiewelle wieder stark eingebrochen seien.

Weiterlesen
Anzeige