3 Fragen an Frau Kleemann

01.04.2021, Sarah Rondot
Interviews

Frau Kleemann, wie sieht ein De BeleefTV aus, was hat er für Funktionen und Programme und wie wird er benutzt? Müssen die Einrichtungen den De BeleefTV kaufen oder ist auch das Mieten des TV möglich?


De BeleefTV ist ein digitaler Aktivitätstisch für stationäre Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe. Der große Touchscreen ist mobil in der gesamten Einrichtung und wird dort zumeist vom Sozialen Dienst für Betreuungs- und Aktivierungsangebote genutzt. Alle können eingebunden werden: vom niedrigen Pflegebedarf bis hin zu einem hohen Pflegebedarf oder starken demenziellen Veränderungen. De BeleefTV wird auch für die Biografiearbeit eingesetzt – so können Pflegekräfte die BewohnerInnen besser kennenlernen.
Das kann ganz konkrete Auswirkungen für die weitere Pflege haben: Eine dankbare Tochter z. B., die durch unsere Applikation mit Babylachen und -fotos entdeckt hat, wie glücklich ihre von Demenz betroffene Mutter ist, wenn Sie sich um ein Baby kümmern kann. Die daraufhin gekaufte Babypuppe wurde gehegt und gepflegt. Oder eine frühere Mathelehrerin, die unfassbar glücklich ist, die Rechenaufgaben immer als erste gelöst zu haben, noch vor ihren Pflegekräften.
ErgotherapeutInnen nutzen De BeleefTV auch zur Mobilisierung und dem Training der Feinmotorik. Die Sandbilder, bei denen verschiedene Motive freigewischt werden, zeigen oft, wie mobil der Arm noch ist, wenn Neugierde aufkommt. Was sich wohl hinter dem Sand versteckt? Wenn dann zum Beispiel der Frosch erkannt wird, weil dieser früher im eigenen Gartenteich schwamm, ist die Freude umso größer.


Wie ist man auf die Idee für den De BeleefTV gekommen?


De BeleefTV ist mit dem Gedanken entstanden, das neue Medium Tablet für Menschen mit Demenz greifbar zu machen und sie dadurch an der Digitalisierung teilhaben zu lassen. Das wir damit Erfolg haben, spürt man spätestens, wenn die Pflegekraft mit Tränen in den Augen vor einem sitzt, weil eine Bewohnerin seit vier Monaten im Haus lebt und nie an etwas teilgenommen hat und sich nun aber spontan mit um den Aktivitätstisch gesetzt hat und mit der Hand auf den Bildschirm tippt, um Sterne herbei zu zaubern.
Hierfür hat De BeleefTV stets eng mit der Pflege zusammengearbeitet. Wir erweitern und verbessern De BeleefTV stetig und freuen uns immer über Feedback aus den Probewochen und Einrichtungen, die De BeleefTV schon fest in ihren Betreuungsalltag integriert haben. Die Software ist genau an die Nutzer angepasst: Beim Memospielen bleiben Bilder länger stehen, Puzzleteile ziehen sich von selbst gerade, um ein Erfolgserlebnis zu schaffen, auch wenn es feinmotorisch nicht mehr möglich wäre und beim Betrachten von Erinnerungsstücken wird der Rest verdunkelt und in den Hintergrund gerückt, um die Konzentration zu fördern.


Wie ist die Resonanz der BetreuerInnen und der Altenheimbewohner auf den De BeleefTV? Welche Programme mögen die BenutzerInnen am liebsten und was ist Ihr persönliches Lieblingsprogramm? Sind die De BeleefTVs seit der Corona-Pandemie noch gefragter als zuvor?


Bereits nach einer Probewoche hören wir von Betreuungskräften oft, dass Sie den Aktivitätstisch gar nicht wieder hergeben wollen. Dank der unterschiedlichen Angebote ist De BeleefTV in vielen Einrichtungen nahezu dauerhaft in Benutzung. Von Gruppenangeboten über Einzelbetreuung bis hin zu Musik und Filmen in Gemeinschaftsräumen. Wenn De BeleefTV gerade nicht interaktiv genutzt wird, sind beispielsweise die Filme von Ilses weite Welt eine schöne Ergänzung, um Bewohnerinnen und Bewohner zu berühren. Die Filmreihe von Sophie Rosentreter ist speziell für Menschen mit Demenz konzipiert.

Ich glaube, die schönsten Gespräche mit Bewohnerinnen und Bewohnern habe ich mit den Erzählkarten führen können – beim Blick in ein Wohnzimmer der 50/60er Jahre oder in einen alten Tante-Emma-Laden gibt es viel zu entdecken und schöne Erinnerungen werden geweckt. Viel Freude bereitet natürlich immer auch die Musik. Als ich das allererste Mal mit De BeleefTV in einer Einrichtung war und wir gerade eine Schulung für die Betreuungskräfte gegeben haben, kam ein Herr auf De BeleefTV zu, da er die Jukebox gesehen hatte. Obwohl er tief in seiner Demenz steckte und De BeleefTV noch nie zuvor gesehen hatte, stütze er sich ab, klickte direkt auf ein Lied und schwang begeistert die Hüften, als die Musik ertönte.
Die Corona-Pandemie hat besonders auch den Sozialen Dienst in Altenheimen vor eine besondere Herausforderung gestellt. Wir von De BeleefTV haben einen erhöhten Bedarf an alternativen Betreuungsmöglichkeiten gespürt und so konnten wir mit unseren Probewochen vielen Einrichtungen eine große Freude bereiten. Es fehlt uns sehr mit in die Einrichtungen zu gehen und zu erleben, wie die Bewohner reagieren, wenn sie De BeleefTV kennenlernen. Wir hoffen sehr, dass Altenheime schon bald wieder Orte der Begegnung sein werden.

 

Katharina Kleemann arbeitet seit über zwei Jahren bei De Beleef TV. Nach ihrem Studium der Niederlande-Deutschland Studien in Münster hat sie De BeleefTV während eines Praktikums in Den Haag kennengelernt. Kleemanns Großmutter war an Demenz erkrankt und die Besuche im Pflegeheim waren als Kind für Katharina Kleemann sehr bedrückend. Deswegen hat die Idee, mit De BeleefTV Freude in Pflegeheime zu bringen auch für sie eine persönliche Bedeutung.

www.debeleeftv.com/de/

Anzeige
Anzeige