Bettina Scholz

Die 1979 in Neuruppin, Brandenburg geborene Künstlerin Bettina Scholz hat Malerei und Freie Kunst an der Kunsthochschule Berlin Weißensee und am Chelsea College of Art in London studiert. 2014 wurde sie für den »Großen-Hans-Purrmann-Preis« nominiert und hat seitdem einen Lehrauftrag an der Universität der Künste Berlin. Ihre Arbeit umfasst Malerei, Installation, Collage und Zeichnung, neben einigen Ausstellungskonzepten, die sie in den letzten Jahren entworfen und kuratiert hat, u. a. in Berlin und Wien. Inspiriert von Literatur, Film und Musik schafft Bettina Scholz beeindruckend lebendige Bildorganismen. Ihre Hinterglasbilder wirken wie Momentaufnahmen liquider Vorgänge. Sie erinnern an Mikroskopansichten chemischer Prozesse, aber auch an kosmische Sphären und außerweltliche Landschaften. Die Oberflächen der Bilder erinnern dabei an Displays von Smartphones oder Tablets. Zurzeit sind Bettina Scholz’ Arbeiten in der Ausstellung »HYPER! A Journey Into Art and Music« in den Deichtorhallen Hamburg sowie in der Einzelausstellung »Drift« in der Setareh Galerie in Düsseldorf zu sehen. Mehr Informationen zu Werken und Ausstellungen gibt es auf www.bettinascholz.de.

Anzeige