Moll ist neue Pflegebevollmächtigte

18.01.2022, Sven C. Preusker
Köpfe, Politik & Wirtschaft

Am 12. Januar hat Claudia Moll, MdB (SPD), von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach ihre Ernennungsurkunde zur Pflegebevollmächtigten erhalten. Das Bundeskabinett hatte sie am Vormittag des selben Tages zur neuen Bevollmächtigten der Bundesregierung für Pflege bestellt.

Moll ist staatlich examinierte Altenpflegerin mit einer Weiterbildung zur Fachkraft für Gerontopsychiatrie. Seit 2017 ist sie Mitglied des Deutschen Bundestages mit einem Direktmandat im Wahlkreis Aachen II und Mitglied im Gesundheitsausschuss.

Moll sagte, schon als Abgeordnete habe sie sich mit ganzer Kraft für die Pflege stark gemacht. Deshalb freue sie sich umso mehr, diese Arbeit als Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung mit noch mehr Nachdruck fortführen zu können. „Die Pflege muss endlich die Wertschätzung bekommen, die sie verdient! Pflegekräfte müssen sie in der täglichen Arbeit und auf dem Gehaltszettel spüren. Und vor allem muss die Pflege überall dort mit am Tisch sitzen, wo über Fragen verhandelt und entschieden wird, die sie angehen. Beratungsangebote müssen so weiterentwickelt werden, dass Pflegebedürftige mit ihrer Hilfe die Pflege so organisieren können, dass sie zu ihrem Leben passt. Und pflegende Angehörige brauchen wirkungsvolle Entlastung durch ein vielfältiges Angebot an Entlastungsleistungen, ein Budget, mit dem diese Leistungen finanziert werden können, und nicht zuletzt eine Lohnersatzleistung für pflegebedingte Auszeiten. Es muss sich viel bewegen in der Pflege und ich sehe überall eine große Bereitschaft, die Themen jetzt anzugehen,“ so Moll.

Weitere Beauftragte ernannt

Außerdem wurden der Bundestagsabgeordnete Stefan Schwartze zum Beauftragten der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten und der ehemalige Bundestagsabgeordnete Burkhard Blienert zum Beauftragten der Bundesregierung für Sucht- und Drogenfragen ernannt. 

Anzeige
Anzeige